Über die FIFA

FIFA führt neues Rechtsbeistandssystem ein und eröffnet Bewerbungsverfahren für Pro-bono-Anwälte

FIFA logo at the Home of FIFA
© FIFA.com

Zur Wahrung der individuellen Rechte und von Transparenz bei Verfahren sowie zur Minderung des finanziellen Gefälles zwischen den Verfahrensbeteiligten unterstützt die FIFA bei Rechtsverfahren vor der Disziplinar-, der Berufungs- und der Ethikkommission neu Personen, die nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügen.

Die vor Kurzem erlassenen neuen Fassungen des Disziplinar- und des Ethikreglements sehen finanzielle Unterstützung sowie Zugang zu kostenlosen Anwälten vor.

Die FIFA erstellt derzeit eine Liste mit möglichen Pro-bono-Anwälten und achtet dabei darauf, dass nur unabhängige Anwälte mit angemessener Erfahrung und Fachwissen in Fussball-/
Sportrecht ausgewählt werden.

Die FIFA sucht konkret nach Pro-bono-Anwälten, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • aktive Tätigkeit als Sportanwalt in einem Unternehmen und/oder einer Kanzlei, mindestens sieben Jahre Erfahrung im Sportrecht
  • drei bis fünf Jahre Erfahrung mit Sportorganisationen
  • drei bis fünf Jahre Erfahrung im Sportschiedswesen
  • gute Kenntnisse in zwei offiziellen FIFA-Sprachen (Englisch, Spanisch, Französisch und/oder Deutsch) als Vorteil

Entsprechende Bewerbungen müssen bis zum 30. September 2019 eingereicht werden. Weitere Einzelheiten sind im Zirkularschreiben zu finden, das heute an die FIFA-Mitgliedsverbände verschickt wurde.

Alle verwandten Dokumente