Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA-Präsident

FIFA, CAF und Afrikanische Union unterzeichnen historische Absichtserklärung zu Bildung, Sicherheit und Kampf gegen Korruption

© FIFA.com

Im Anschluss an die gestrige 32. Ordentliche Generalversammlung der Afrikanischen Union (AU) in Addis Abeba (Äthiopien) unterzeichneten die FIFA, die afrikanische Fussballkonföderation (CAF) und die Afrikanische Union heute (Montag, 11. Februar) eine historische Absichtserklärung.

Gemäß dem Dokument, das von Gianni Infantino (FIFA-Präsident), Moussa Faki (AU-Kommissionsvorsitzender) und Ahmad Ahmad (CAF-Präsident) unterzeichnet wurde, werden FIFA, AU und CAF gemeinsame Strategien und Programme umsetzen, deren Schwerpunkte auf den Bereichen Bildung, Governance und Kampf gegen Korruption sowie Sicherheit und Schutz bei Fussballspielen liegen.

FIFA, CAF und AU wollen ihre Kräfte bündeln, um die Bildung über Fussball für alle Schulkinder in allen Mitgliedsstaaten der AU zu fördern. Dies beinhaltet auch die Schulung und Fortbildung von Lehrern. Bei der Umsetzung des neuen FIFA-Programms Football for Schools werden elf Millionen Bälle rund um die Welt an so viele Schulen wie möglich verteilt. Ziel ist die Vermittlung von Lebenskompetenzen an Kinder durch die Förderung der Schlüsselwerte des Fussballs.

Die FIFA hat für den kommenden Vierjahreszyklus ein Budget von USD 100 Mio. für das Programm Football for Schools eingeplant. Schon bald werden in Mauretanien, Botswana und Rwanda Pilotprogramme beginnen.

Ein zweiter Pfeiler der heute unterzeichneten Vereinbarung sieht die Verbesserung von Sicherheit und Schutz bei Fussballspielen vor. Die FIFA will ihre umfassenden Erfahrungen auf diesem Gebiet nutzen und mit beteiligten Interessengruppen aus dem öffentlichen und privaten Sektor zusammenarbeiten. Die Zusammenarbeit konzentriert sich auf legislative Aspekte, die Entwicklung geeigneter Maßnahmen zur Erhöhung von Sicherheit und Schutz in den Stadien und Eingreifmöglichkeiten sowie auf die Umsetzung und den Austausch bewährter Praktiken zwischen den AU-Mitgliedsstaaten.

Die drei Organisationen vereinbarten zudem eine Zusammenarbeit beim Kampf gegen Korruption im Sport und zur Förderung verantwortungsvoller Führung (Good Governance), insbesondere durch gemeinsame Maßnahmen wie Workshops und Kampagnen zur Steigerung des Problembewusstseins gegen Spielmanipulationen und anderes Fehlverhalten im Fussball. Gemeinsame Maßnahmen sind auch zur Förderung verantwortungsvoller Führung (Good Governance) bei den FIFA-Mitgliedern in der AU vorgesehen, wobei wichtige Prinzipien wie Demokratie, Gleichberechtigung, Beteiligung von Interessengruppen, Transparenz, Verantwortlichkeit, Solidarität und wechselseitige Kontrolle im Vordergrund stehen.

FIFA-Präsident Gianni Infantino sagte in seiner Rede vor der Generalversammlung der Afrikanischen Union zur Unterzeichnung der Absichtserklärung: "Ich bin überzeugt, dass der Fussball als Werkzeug für positive Veränderungen und zur Schaffung von Chancen eingesetzt werden kann. Ich freue mich auf die morgige Unterzeichnung einer historischen Vereinbarung mit der Afrikanischen Union und der CAF, die es uns ermöglicht, Hand in Hand zu arbeiten, um Bildung, verantwortungsvolle Führung und den Kampf gegen Korruption sowie Sicherheit und Schutz voranzubringen. Ich freue mich auf den Beginn der Zusammenarbeit bei unseren gemeinsamen Initiativen und auf die starken Auswirkungen, die unsere Maßnahmen auf das Leben vieler Menschen in Afrika haben werden."

Empfohlene Artikel