Entwicklung

Diplomverleihung des 16. FIFA Master-Studiengangs

Image of the graduation ceremony for the 16th edition of the FIFA Master
© FIFA.com

Die 32 Studierenden des 16. Studiengangs zum International Master in Geisteswissenschaften sowie Sportmanagement und Sportrecht haben am heutigen Freitag, 15. Juli, im schweizerischen Château de Neuchâtel ihr Diplom überreicht bekommen. Die 14 jungen Frauen und 18 jungen Männer aus insgesamt 29 Ländern, darunter Ägypten, Äthiopien, Südafrika und Simbabwe, sind damit befähigt, Managementaufgaben in Sportorganisationen auf der ganzen Welt zu übernehmen.

"Der immense Erfolg der FIFA Master-Abschlüsse liegt auch in der kulturellen Vielfalt der jedes Jahr vom CIES angenommenen Studierenden. Der FIFA Master ist die berufliche Grundlage für eine neue Generation von Sportprofis, die bei der Durchführung notwendiger Reformen helfen können, mit denen sich die Sportbranche revolutionieren lässt", so FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura während der Verleihung der Diplome.

Der im Jahr 2000 von der FIFA und dem Centre International d'Etude du Sport (CIES) in Neuchâtel ins Leben gerufene Abschluss "FIFA Master" setzt heute Maßstäbe bei der Ausbildung sportlicher Leiter. In den 15 bisherigen Jahrgängen absolvierten über 415 Diplomanden aus rund 100 Ländern den einjährigen Hochschulkurs, der von der De Montfort University (Leicester, England), der SDA Bocconi School of Management (Mailand, Italien) und der Université de Neuchâtel (Schweiz) angeboten wird.

Jedes Jahr sind dabei fast alle Kontinente in der multikulturellen Studierendengruppe vertreten, die ein unvergessliches Studienjahr an drei verschiedenen Universitäten in drei verschiedenen Ländern verbringen kann. Im Rahmen von Kursen und Seminaren, die von hochqualifizierten Dozenten und zahlreichen Sportverantwortlichen abgehalten werden, können die Studierenden ihr Wissen erweitern.

Dabei hat es sich das CIES auf die Fahnen geschrieben, im Dienste des Sports interdisziplinär Forschungs-, Bildungs- und Beratungsvorhaben auf den Gebieten der Rechtswissenschaft, Soziologie, Geografie, Management und Geschichte zu entwickeln. Zudem fungiert es als Bindeglied zwischen Forschung, Beratung und Sportinstitutionen. Das CIES fördert den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Akademikern und Vertretern der Sportbranche.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel