FIFA-Konferenz für Gleichberechtigung und Inklusion

A Panel discussion during the FIFA Annual Conference for Equality & Inclusion
© Getty Images

Bereits zum vierten Mal findet in diesem Jahr die FIFA-Konferenz für Gleichberechtigung und Inklusion statt. Dazu kommen zahlreiche Akteure nicht nur aus der Welt des Fussballs zusammen und diskutieren darüber, wie der Sport ein Umfeld schaffen kann, in dem sich alle willkommen fühlen.

Am 2. März 2018 wird unter dem Motto ‘Pass it on – Hope through football’ darüber diskutiert, wie durch Gleichberechtigung im Sport Veränderungen in der Gesellschaft herbeigeführt werden können, wie Sport für die Integration in die Gesellschaft genutzt werden kann und wie der Sport den Einzelnen stärken kann.

Im Rahmen der jährlichen Konferenz für Gleichberechtigung und Inklusion möchte die FIFA die wichtige Rolle des Sports - und insbesondere des Fussballs - als echten Ausgleich, als wichtiges Instrument für die Integration und als Chance für positive Veränderungen herausstellen. Mit "Pass it on - Hope through football" will die FIFA die Kraft des Fussballs nutzen, um Werte wie Toleranz, Vielfalt, Gleichberechtigung, Integration und Inklusion zu fördern und umzusetzen.

Bei der Konferenz im Vorjahr waren unterschiedlichste Rednerinnen und Redner vertreten. Vertreter der UN und von Amnesty International teilten ihre Erfahrungen mit Persönlichkeiten aus der Welt des Fussballs, darunter der Geschäftsführer des englischen Fussballverbands FA und der Präsident des spanischen Klubs FC Valencia. Zudem waren verschiedenste Meinungsträger dabei, von Psychologen bis Journalisten.

Siehe auch

Anmeldung

Zu den Rednerinnen und Rednern in diesem Jahr gehört auch Chan Yuen Ting, die in Hong Kong als erste Trainerin ein männliches Team zur Meisterschaft und dann sogar in die AFC Champions League führte. Außerdem spricht mit Ugandas Nationalspielerin Jean Sseninde, einem Mitglied der Common-Goal-Initiative, erstmals eine Afrikanerin. Sie hat unter dem Motto "Frauen stärken, Zukunft bauen" ihre eigene Stiftung gegründet. Die Grundsatzrede wird IFRC-Generalsekretär Elhadj As Sy halten.

Frederic Kanoute, ehemaliger Nationalspieler Malis und Afrikas Fussballer des Jahres 2007, wird ebenfalls an der Konferenz, die von Kate Abdo moderiert wird, teilnehmen. In Zusammenarbeit mit Unicef rief er die Kanoute-Stiftung ins Leben und berät über 12MANagement Klubs und Akademien. Er gilt als ausgewiesener Humanitarier.

Die Konferenz hofft, dass alle Anwesenden diese mit neuen und verbesserten Perspektiven auf die Funktionsweise von Integration durch Sport und Fussball verlassen und sie in einen größeren gesellschaftlichen Kontext stellen

Wie schon bei den drei bisherigen Veranstaltungen ist die Konferenz für die Öffentlichkeit zugänglich und der Eintritt ist frei. Somit können Teilnehmer und Beobachter aus der ganzen Welt eine globale Debatte führen.

Für weitere Informationen senden Sie bitte eine E-Mail an FIFA4equality@fifa.org.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Überblick:

Elhadj As Sy (Generalsekretär, Internationales Rotes Kreuz (IFRC))

Fatuma Abdulkadir Adan (Gründer und Exekutiv-Direktor, Horn of Africa Development Initiative (HODI))

Loretta Claiborne (Chief Inspiration Officer, Special Olympics Inc.)

Warshan Hussin (Soccer Without Borders, Role Model)

Chan Yuen Ting (Erste weibliche Trainerin, Hong Kong Premier League)

Mario Fehr (Vorsteher der Sicherheitsdirektion und Sportminister, Kanton Zurich)

Kevin Hylton (Professor für Vielfalt und Gleichheit in Sport und Ausbildung, Leeds Beckett University)

Rosa Roncal (Direktor der Abteilung International, Real Madrid Foundation)

Mel Young (Präsident und Mitgründer, Homeless World Cup)

Frédéric Kanouté (Ex-Profifussballer – Mali/Frankreich)

Jean Sseninde (Profifussballer – Uganda)

Federico Addiechi (Leiter der FIFA-Abteilung für Nachhaltigkeit und Vielfalt)

Sarai Bareman (FIFA-Frauenfussballdirektorin)

Fiona May (Leiter der Abteilung Integration, Italienischer Fussballverband)

Alexey Smertin (Anti-Diskriminierungs-Beauftragter und Ex-Profifussballer – Russland)

Silje Vaadal (Gremiumsmitglied, Norwegischer Fussballverband und Leiterin der Abteilung Kultur und Stadtentwicklung, Horten Municipality)

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel