Geboren 1891, verstorben 1961

Nach dem Tod von Rodolphe William Seeldrayers übernahm Arthur Drewry für die folgenden sechs Monate als Interimspräsident die Leitung der FIFA. Im Juni 1956 wurde er schließlich offiziell zum neuen FIFA-Präsidenten gewählt. Zusammen mit Stanley Rous hat er die Bemühungen von Jules Rimet weitergeführt, die britischen Verbände nach 1946 wieder in die FIFA einzugliedern. Ferner war er Ligavorsitzender in England und Präsident des englischen Fussballverbandes. In die fast fünf Jahre seiner Amtszeit (von seiner Wahl im Juni 1956 bis zu seinem Tod im März 1961 im Alter von 70 Jahren) fiel unter anderem der FIFA-Weltpokal™ 1958 in Schweden.