Media Release

Fédération Internationale de Football Association
FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland
Tel: +41-(0)43-222 7777
Governance

FIFA veröffentlicht ersten Bericht zu Transfers von Spielerinnen

(FIFA.com)
Women's transfers in ITMS report
© FIFA.com

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

© FIFA.com

Im neuen Bericht "Transfers von Spielerinnen im ITMS" werden erstmals offizielle Daten zu den internationalen Transfers von Berufsspielerinnen veröffentlicht. Bei diesem Bericht handelt es sich um eine Zusammenfassung des globalen Transfergeschäfts seit 1. Januar 2018, als das internationale Transferabgleichungssystem (ITMS) auch für Transfers von Berufsspielerinnen obligatorisch wurde.

Daten und Fakten zum globalen Transfergeschäft vom 1. Januar bis 31. September 2018:

  • Für die weltweit bisher 577 getätigten internationalen Transfers von Berufsspielerinnen wurden rund USD 0,5 Millionen für Transferentschädigungen gezahlt.
  • 198 Vereine und 65 FIFA-Mitgliedsverbände waren an internationalen Transfers beteiligt, die meisten davon waren UEFA-Mitglieder.
  • Transfers von Spielerinnen aus den USA waren fast doppelt so häufig wie solche von Spielerinnen anderer Nationalitäten.
  • Trends bei Transferströmen zeigen, wo der Frauenfussball bereits weiter entwickelt ist und inwiefern Transfers durch den Zeitpunkt nationaler Wettbewerbe beeinflusst werden.

"Dieser Bericht hilft, die Wirklichkeit der aktuellen Finanzlandschaft im Klubfussball widerzuspiegeln, der einen wichtigen Teil des Frauenfussballs ausmacht", sagt Emily Shaw, Leiterin der FIFA-Abteilung für Frauenfussballförderung und -Governance. "Noch ist das Transfergeschäft relativ ruhig, was aber auch normal ist, beginnt sich der Markt für Berufsspielerinnen doch erst zu etablieren. Laufende Investitionen aller Interessengruppen über die letzten Jahre haben zum rasanten Wachstum des Frauenfussballs auf allen Stufen beigetragen. Es gibt also klare Anzeichen dafür, dass diese Zahlen künftig weiter steigen werden. Die Einführung des ITMS sendet somit ein starkes Signal zur weiteren Professionalisierung des Frauenfussballs aus."

Der Bericht enthält auch genaue Angaben zu Transfertypen, Herkunft und Ziel von Transfers und zur Nationalität der beteiligten Spielerinnen.

Der komplette Bericht "Transfers von Spielerinnen im ITMS“ kann kostenlos heruntergeladen werden unter: https://www.fifatms.com/de/data-reports/reports/.

Die Daten in dieser Analyse stammen aus dem ITMS, das von allen 211 FIFA-Mitgliedsverbänden und über 7500 Profifussballvereinen weltweit für die Abwicklung internationaler Transfers von Berufsspielern verwendet wird.

Empfohlene Artikel