Media Release

Fédération Internationale de Football Association
FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland
Tel: +41-(0)43-222 7777
FIFA-Rat

FIFA Fussball-WM 2026™: FIFA-Rat trifft Vorauswahl der Bewerbungen für FIFA-Kongress

(FIFA.com)
The FIFA logo is pictured at the FIFA headquarters
© AFP

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

  • Bewerbungen von Marokko und United beide für Abstimmung am 13. Juni vorgeschlagen
  • Neue Formel zur Berechnung der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste verabschiedet
  • Überarbeitetes FIFA-Ethikreglement ab 1. August in Kraft​

Kurz vor dem Eröffnungsspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ fand diesen Sonntag, 10. Juni, in Moskau die Sitzung Nr. 7 des FIFA-Rats statt. Das Strategieorgan der FIFA entschied über einige wichtige Wettbewerbsbelange, allen voran über einen weiteren wichtigen Schritt im Bewerbungsverfahren für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™.

Nach der Veröffentlichung des Evaluationsberichts der Arbeitsgruppe zur Bewerbungsevaluation 2026 traf der FIFA-Rat eine Vorauswahl mit beiden Bewerbungen – der gemeinsamen Bewerbung der Fussballverbände Kanadas, Mexikos und der USA sowie der Bewerbung des marokkanischen Fussballverbands –, die dem 68. FIFA-Kongress unterbreitet wird.

Am Mittwoch, 13. Juni, wird der FIFA-Kongress entscheiden, ob das Recht zur Ausrichtung der Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ einem der beiden Bewerber übertragen wird. Sollte der 68. FIFA-Kongress keinem Bewerber den Zuschlag erteilen, wird die FIFA eine zweite Runde starten und alle Mitgliedsverbände (ohne die vier Verbände, die bereits eine Bewerbung eingereicht haben) einladen, sich um die Ausrichtung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ zu bewerben. Weitere Einzelheiten zum Verfahren am Mittwoch sind hier zu finden.

Der FIFA-Rat fasste noch weitere wichtige Beschlüsse wie:

· Neue Formel für die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste

Nach zweijährigen Analysen und der Prüfung verschiedener Alternativen sowie umfassenden Konsultationen mit allen Konföderationen hat die FIFA-Administration dem FIFA-Rat eine überarbeitete Formel zur Berechnung der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste vorlegt, die von diesem heute verabschiedet wurde und ab der ersten offiziellen Rangliste nach der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gilt.

Mit dem Ziel, die Formel zu vereinfachen und zu präzisieren, Möglichkeiten zur Manipulation der Rangliste zu unterbinden und allen Teams die gleiche Chance zu bieten, sich in der Rangliste zu verbessern, hat eine Gruppe von Sportspezialisten und Statistikern auf der Grundlage der Elo-Berechnungsmethode eine neue Formel entwickelt. Diese basiert nicht auf Punkteschnitten für einzelne Spiele, sondern addiert oder subtrahiert Punkte zum bzw. vom bestehenden Punktetotal der einzelnen Teams, wobei bei den Berechnungen die relative Stärke der beiden Gegner und die Bedeutung jedes Spiels gewichtet werden. Der Jahrespunkteschnitt, wie er in der jetzigen Formel verwendet wird, wird somit nicht mehr in die Berechnung einbezogen.

Die getroffene Regelung gewährleistet ferner eine reibungslose Umstellung von der bestehenden auf die neue Formel, d. h. ohne große Verschiebungen in der bestehenden Rangliste. Eine vollständige Erläuterung des neuen Systems ist hier zu finden.

  • Vorschlag der CONMEBOL-Mitgliedsverbände zu Händen des 68. FIFA-Kongresses

Der FIFA-Rat hat einstimmig beschlossen, dass die FIFA den Vorschlag der Verbände von Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela – d. h. die Prüfung der Machbarkeit einer Vergrößerung des Teilnehmerfelds von 32 auf 48 Teams für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ – zuerst mit dem Gastgeberland Katar erörtern wird und es für eine entsprechende Vorlage im FIFA-Kongress zu früh ist.

  • Wahlverfahren für das Amt des FIFA-Präsidenten

Gemäß Art. 45 des FIFA-Governance-Reglements hat der FIFA-Rat offiziell die Ausschreibung der FIFA-Präsidentschaftswahl vorgenommen, die beim 69. FIFA-Kongress am 5. Juni 2019 in Paris durchgeführt wird. Der FIFA-Rat hat die offizielle Wahlperiode (ab dem 68. FIFA-Kongress bis zum Wahltag) und die wichtigsten Termine des Wahlkalenders verabschiedet:

- 10. Juni 2018: Ausschreibung der Wahl

- 13. Juni 2018: Beginn der Wahlperiode

- 5. Februar 2019: Stichtag für die Meldung von Kandidaten für das Amt des FIFA-Präsidenten durch die FIFA-Mitgliedsverbände

- 5. Mai 2019: Stichtag für die Mitteilung der Namen der vorgeschlagenen und zugelassenen Kandidaten an die FIFA-Mitgliedsverbände

- 5. Juni 2019: FIFA-Präsidentschaftswahl beim 69. FIFA-Kongress

  • Änderung des FIFA-Ethikreglements

Auf ausdrücklichen Antrag der Vorsitzenden der Untersuchungskammer und der rechtsprechenden Kammer der Ethikkommission wurde das 2012 erlassene FIFA-Ethikreglement umfassend überarbeitet, wobei alle sechs Konföderationen einbezogen wurden.

Das überarbeitete Reglement wurde nun vom FIFA-Rat verabschiedet. Die neue Version sieht u. a. ein effizienteres Verfahren vor, regelt die Sanktionen und die Aufgaben der beiden Kammern und gibt den Konföderationen mehr Verantwortung. Das neue Reglement tritt am 1. August 2018 in Kraft.

  • Daten der Jugendwettbewerbe 2019

Der FIFA-Rat hat für die beiden Jugendwettbewerbe im nächsten Jahr auf Antrag folgende Daten verabschiedet:

- FIFA U-20-Weltmeisterschaft Polen 2019: 23. Mai bis 15. Juni

- FIFA U-17-Weltmeisterschaft Peru 2019: 5.–27. Oktober

Die nächste FIFA-Ratssitzung findet am 25. und 26. Oktober 2018 in Kigali (Ruanda) statt.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel