Media Release

Fédération Internationale de Football Association
FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland
Tel: +41-(0)43-222 7777
Über die FIFA

Wegweisende Beschlüsse des FIFA-Rats zur Zukunft der internationalen Wettbewerbe 

(FIFA.com)
FIFA logo at the Home of FIFA 
© FIFA.com

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

  • Strategisches FIFA-Organ stimmt dem Einsatz von VSA bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ zu
  • Verfahren zur Abstimmung über den oder die Ausrichter der Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ verabschiedet
  • Polen zum Ausrichter der FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2019 und Peru zum Ausrichter der FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2019 bestimmt
  • FIFA-Jahresberichte abgesegnet; Ergebnis von rund USD 100 Millionen für die Geschäftsperiode 2015–2018 erwartet

Bei seiner ersten Sitzung des Jahres befasste sich der FIFA-Rat heute in Bogotá (Kolumbien) mit einer Reihe von wegweisenden Initiativen für die Zukunft von internationalen Fussballwettbewerben.

Das Aufsichts- und Strategieorgan der FIFA sprach sich für die Anwendung der neusten Regeländerungen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ aus und verabschiedete das genaue Verfahren des 68. FIFA-Kongresses bei der Abstimmung über den oder die Ausrichter der Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™.

Des Weiteren verabschiedete der FIFA-Rat die FIFA-Jahresberichte für 2017, aus denen u. a. hervorgeht, dass das budgetierte Betriebsergebnis 2017 um USD 300 Millionen übertroffen wurde und für die Geschäftsperiode 2015–2018 ein Ergebnis von über USD 100 Millionen erwartet wird. Die Berichte werden somit dem 68. FIFA-Kongress zur Verabschiedung vorgelegt.

Die wichtigsten Beschlüsse des FIFA-Rats vom 16. März 2018 im Überblick:

· Änderung des Reglements für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™, damit beim Turnier folgende Regeländerungen, die vom International Football Association Board (IFAB) bei seiner 132. Jahresversammlung verabschiedet wurden, zur Anwendung gelangen:

o Einsatz von Video-Schiedsrichterassistenten (VAR) bei allen Spielen. Weitere Informationen auf FIFA.com/VAR.

o eine zusätzliche Auswechslung pro Team in der Verlängerung

o Zulassung der Übermittlung von Informationen und Daten zu Coachingzwecken in die technische Zone

· Verabschiedung des Verfahrens zur Abstimmung über den oder die Ausrichter der Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™, das den Ablauf der diesbezüglichen Abstimmung beim 68. Kongress regelt. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ sind dieser umfassenden Übersicht zu entnehmen.

· Nach einer entsprechenden Präsentation verabschiedete der FIFA-Rat die FIFA-Jahresberichte für 2017 – d. h. den Tätigkeits-, den Finanz- und den Governance-Bericht (auf Englisch verfügbar). Alle drei Berichte werden dem 68. FIFA-Kongress am 13. Juni in Moskau zur Verabschiedung vorgelegt.

· Der FIFA-Rat ist sich grundsätzlich einig, dass der Frauenfussball weiter gefördert und die bestehenden internationalen Frauenwettbewerbe gestärkt werden müssen. Bezüglich der Konsultationsphase, nach der die FIFA-Administration den Vorschlag einer FIFA-Frauenweltliga unterbreitete, kam der FIFA-Rat aber zum Schluss, dass weitere Untersuchungen nötig seien und das Konzept bei den nächsten Sitzungen weiter erörtert werden müsse.

· Nach Abwägung der Vor- und Nachteile einer neuen Strategie für die internationalen Jugendwettbewerbe beschloss der FIFA-Rat, die bestehende Struktur mit den alle zwei Jahre stattfindenden U-17- und U-20-Turnieren für Männer und Frauen beizubehalten.

· Für die Turniere 2019 bestimmte der FIFA-Rat folgende Gastgeber: Polen für die FIFA U-20-Weltmeisterschaft und Peru für die FIFA U-17-Weltmeisterschaft.

· Nach mehrmonatigen Konsultationen innerhalb der zuständigen FIFA-Kommissionen sowie zwischen der FIFA und den wichtigsten Interessengruppen des Fussballs einigte sich der FIFA-Rat auf den massgebenden Wortlaut wichtiger Änderungen am Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern.

Kraft dieser Änderungen werden die Verfahren zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Spielern und Vereinen, insbesondere bei überfälligen Verbindlichkeiten, beschleunigt. Zudem wird eine neue Vorschrift erlassen, die missbräuchliches Verhalten verhindern soll, etwa in Form angeordneter Einzeltrainings für Spieler. Das überarbeitete Reglement tritt am 1. Juni 2018 in Kraft.

Die nächste FIFA-Ratssitzung findet am 10. Juni 2018, kurz vor dem 68. FIFA-Kongress und dem Anpfiff der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™, in Moskau statt. Die achte FIFA-Ratssitzung findet am 25. und 26. Oktober 2018 in Kigali (Ruanda) statt.

Der FIFA-Rat beschloss zudem, den 69. FIFA-Kongress am 6. Juni 2019, am Vortag des Eröffnungsspiels der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft™, in Paris durchzuführen.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel