Media Release

Fédération Internationale de Football Association
FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland
Tel: +41-(0)43-222 7777
Über die FIFA

FIFA klar über Budget 2017 und auf Kurs, Ergebnis für die Geschäftsperiode 2015–2018 zu übertreffen

(FIFA.com)
A FIFA logo sits on the rooftop at the FIFA headquarters
© Getty Images

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

  • Dank einem erfolgreichen Verkaufsgeschäft und effizienten Betrieb ist das Ergebnis USD 300 Millionen besser ausgefallen als budgetiert
  • Erwartet wird ein Ergebnis von über USD 100 Millionen per Ende der Geschäftsperiode 2015–2018, während 98 % des Ertragsbudgets bereits ein Jahr vor Ende der Vierjahresperiode vertraglich gesichert sind

Die FIFA präsentierte heute ein solides Jahresergebnis für 2017 und einen erfreulichen Ausblick für die laufende Geschäftsperiode 2015–2018.

"Ich freue mich sehr, dass die FIFA ihre Versprechen einhalten kann. Wir haben es geschafft, das Vertrauen in unsere Organisation wiederherzustellen und die Investitionen in die weltweite Fussballförderung stark zu erhöhen. Die FIFA steht dank dem wachsenden Interesse unserer Partner heute auf einer sehr soliden finanziellen Grundlage und kann dank dem neuen Forward-Entwicklungsprogramm alle ihre Mitgliedsverbände und die Konföderationen in nie da gewesenem Umfang unterstützen", betonte FIFA-Präsident Gianni Infantino.

2017 war bei allen wichtigen Kennzahlen ein erfolgreiches Jahr. Die Erträge fielen höher aus als erwartet, insbesondere aus dem Verkauf der Fernseh-, Marketing- und Lizenzrechte. Auf der Kostenseite gelang es der FIFA, über das FIFA-Forward-Programm weiterhin massiv in den Fussball zu investieren und dank einer strikten Kostenkontrolle den Gesamtaufwand weit unter Budget zu halten. Das Ergebnis fiel folglich um USD 300 Millionen besser aus als budgetiert.

Vom Ertragsbudget von USD 5656 Millionen für 2015–2018 sind ein Jahr vor Ende der Geschäftsperiode bereits USD 5555 Millionen vertraglich gesichert, wobei wichtige Einnahmequellen wie der Verkauf der Tickets und Hospitality-Pakete für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ noch nicht eingerechnet sind. Das für die Geschäftsperiode 2015–2018 budgetierte Ergebnis von USD 100 Millionen sollte daher aller Voraussicht nach übertroffen werden.

Seit der Einführung des FIFA-Forward-Programms 2016 hat die FIFA die Investitionen in die Fussballförderung auf ein Rekordniveau erhöht, damit noch mehr Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt am Fussball teilhaben können. Per Ende 2017 sind bei der FIFA von Mitgliedsverbänden, Konföderationen und Zonen-/Regionalverbänden 1554 Forward-Anträge eingegangen. Das Budget 2015–2018 für das Forward-Programm beläuft sich auf USD 1079 Millionen, wovon USD 393 Millionen bereits ausgezahlt wurden. Die restlichen Mittel werden laufend ausgezahlt, sobald die vereinbarten Zwischenziele erreicht werden. Die Freigabe der Mittel ist zusätzlich an den erfolgreichen Projektabschluss geknüpft.

Die zusätzlichen Investitionen sind an strenge Kontrollen geknüpft, die gewährleisten, dass die Mittel zweckmäßig genutzt werden. So werden in diesem Jahr alle 211 Mitgliedsverbände und die sechs Konföderationen, die Forward-Mittel erhalten, durch renommierte unabhängige Prüfungsgesellschaften einer zentralen Buchprüfung unterzogen.

Einzelheiten sind dem Finanz-, dem Governance- und dem Tätigkeitsbericht zu entnehmen. Alle drei Berichte werden dem 68. FIFA-Kongress am 13. Juni in Moskau zur Verabschiedung vorgelegt.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel