Über die FIFA

VAR-Experiment bei IFAB-Versammlung im Mittelpunkt

(FIFA.com)
Testing being done on video replay in football
  • Die 132. jährliche Geschäftsversammlung (ABM) des IFAB fand am Montag in Zürich statt
  • Im Mittelpunkt stand das Experiment mit Video-Schiedsrichterassistenten (VAR)
  • Zudem wurde über die Förderung und Entwicklung des Fussballs sowie das Niveau und die Fairness im Spiel diskutiert

Am Montag fand im Home of FIFA in Zürich (Schweiz) die 132. jährliche Geschäftsversammlung des International Football Association Board (IFAB) statt. Unter dem Vorsitz des stellvertretenden FIFA-Generalsekretärs Zvonimir Boban wurde bei der Sitzung über zahlreiche wichtige Aspekte im Zusammenhang mit der Entwicklung des Fussballs sowie Möglichkeiten zur Steigerung des Niveaus und der Fairness im Fussball diskutiert.

Im Fokus stand hauptsächlich das Experiment mit Video-Schiedsrichterassistenten (VAR), das seit den vergangenen zwei Jahren in mehr als 20 Fussballwettbewerben rund um die Welt durchgeführt wird. Dabei wurde die Technologie bereits in mehr als 800 Wettbewerbsspielen eingesetzt. Eine umfassende Analyse des VAR-Experiments steht hier zum Abruf bereit.

Das IFAB zeigte sich durch die positiven und soliden Resultate des VAR-Experiments ermutigt und beschloss, der 132. jährlichen Generalversammlung am 3. März 2018 in Zürich einen Vorschlag zur Sicherstellung der Konsistenz beim Einsatz von VSA zur Verabschiedung vorzulegen.

Zu den weiteren auf der Sitzung am Montag diskutierten Themen gehörten ein detaillierter Bericht über das zweijährige Experiment der Zulassung einer zusätzlichen Einwechslung in der Verlängerung, das ebenfalls in mehreren Wettbewerben rund um die Welt durchgeführt wurde, sowie Änderungsvorschläge der Spielregeln ab 2018/19.

Weitere Informationen zu den Themen bei der Sitzung am Montag stehen hier zum Abruf bereit.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel