Media Release

Fédération Internationale de Football Association
FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland
Tel: +41-(0)43-222 7777
Football Governance

Stellungnahme der FIFA zum CAS-Entscheid zum Spieloffiziellen Joseph Odartei Lamptey

(FIFA.com)
A FIFA logo
© Getty Images

Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777 - Fax: +41-(0)43.222 7879

Die FIFA hat den begründeten Schiedsspruch des Sportschiedsgerichts (CAS) zur Kenntnis genommen, der die von der Disziplinar- und der Berufungskommission der FIFA verfügte lebenslange Sperre gegen den ghanaischen Spieloffiziellen Joseph Odartei Lamptey bestätigt. Die Sperre wurde von den FIFA-Rechtsorganen wegen der Verletzung von Art. 69 Abs. 1 (unerlaubte Einflussnahme auf den Ausgang eines Spiels) des FIFA-Disziplinarreglements beim Qualifikationsspiel für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ vom 12. November 2016 zwischen Südafrika und Senegal verhängt.

In seinem Entscheid kam das CAS zum Schluss, dass Joseph Odartei Lamptey vorsätzlich zwei Fehlentscheidungen gefällt hatte, einzig und allein um eine bestimmte Anzahl Tore zu ermöglichen und so die Quoten auf die entsprechenden Wetten zu erhöhen. Nach Einschätzung des CAS bestand ein offensichtlicher Zusammenhang zwischen diesen vorsätzlich gefällten Fehlentscheidungen und der festgestellten Abweichung vom zu erwartenden Wettmuster. Das CAS befand Joseph Odartei Lamptey deshalb der unerlaubten Einflussnahme auf den Ausgang eines Spiels für schuldig.

Dieser CAS-Entscheid stärkt das Engagement der FIFA zum Schutz der Integrität des Fussballs und die Nulltoleranzpolitik gegenüber Spielmanipulation und belegt die Wirksamkeit der Zusammenarbeit mit der Firma Sportradar, deren Betrugserkennungssystem in diesem Fall eine wichtige Rolle gespielt hat.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel