Ecuador erreicht beste Platzierung überhaupt
© Getty Images

Die erste Ausgabe des Jahres 2013 der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste bringt erwartungsgemäß nur wenig Veränderung. Vielerorts ruhte der Ball über den Jahreswechsel. So sind seit der Dezember-Ausgabe lediglich 46 Spiele neu in die Wertung gelangt, von denen 18 noch im alten Jahr und die übrigen 28 in der ersten Januar-Hälfte stattfanden.

Innerhalb der Top 10 gab es keine Rangverschiebungen. Spanien führt die Tabelle weiterhin souverän an, gefolgt von Deutschland und Argentinien.

Außerhalb der Top 10 erreichten zwei Teams ihre beste Platzierung. Während Ecuador die Früchte für seine überzeugenden Leistungen in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ erntet und neu Position 12 belegt, ist auch Haiti dank der erfolgreichen Qualifikation für den CONCACAF Gold Cup 2013 mit Rang 38 so gut klassiert wie nie zuvor.

Verglichen mit dem Vormonat vermochten sich nur Usbekistan (56, plus 11) und Kuba (88, plus 12) um mehr als zehn Ränge zu verbessern.

Da Libyen (47, plus 7) und Panama (46, plus 5) auf Kosten von Tunesien (53, minus 8) und Ägypten (54, minus 13) neu in die Top 50 aufgestiegen sind, ändert sich die Zusammensetzung leicht: Die CONCACAF stellt gegenwärtig ein Team mehr in den Top 50 als noch vor Monatsfrist (4 Teams), während die CAF (7 Teams) mit einem Team weniger vertreten ist. Die Anzahl der Teams aus den übrigen Konföderationen ist unverändert (UEFA: 27; CONMEBOL: 9; AFC: 3; OFC: 0).

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 14. Februar 2013.

Spitzenreiter

Spanien (unverändert)

Aufsteiger in die Top 10

keine

Absteiger aus den Top 10

keine

Spiele insgesamt

46

Teams mit den meisten Spielen

Oman (7 Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten

Syrien (plus 51 Punkte)

Größter Aufsteiger nach Rängen

Kuba (plus 12 Ränge)

Größter Verlierer nach Punkten

Benin (minus 73 Punkte)

Größter Verlierer nach Rängen

Benin (minus 18 Ränge)