Argentinien neu an dritter Stelle
© Getty Images

Viel Bewegung in der aktuellen Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste: Vor allem die 77 neu hinzugekommenen Partien im Rahmen der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ sorgen für einige Veränderungen gegenüber dem Vormonat. Innerhalb der Top 20 bleiben lediglich die Rangierungen des Spitzenreiters Spanien sowie des zweitplatzierten Deutschland unverändert.

Erster Verfolger des Spitzenduos ist neu Argentinien, das dank zwei Siegen gegen Uruguay (11, minus 4) und Chile (21, minus 4) in der WM-Qualifikation Rang drei belegt und Portugal auf Rang vier verdrängte. Ebenfalls von zwei Siegen profitierten Italien (5, plus 3) und Russland (9, plus 3), das erstmals seit Oktober 2010 wieder in den Top 10 klassiert ist.

Brasilien, das für die Weltmeisterschaft 2014 als Gastgeber bekanntlich gesetzt ist, deshalb keine punkteträchtigen Qualifikationsspiele austrägt und seine Punkte in der Weltrangliste nur schwerlich verteidigen kann, vermochte dank zwei Kantersiegen in Freundschaftsspielen gegen den Irak (97, minus 17) und Japan (24, minus 1) ein weiteres Abrutschen zu verhindern und liegt aktuell auf Rang 13.

Sechs Teams haben ihre beste Position seit Einführung der FIFA/Coca-Cola-Weltrang­liste 1993 erreicht: Algerien (19, plus 5), Haiti (57, plus 3), die Dominikanische Republik (92, plus 10), St. Kitts und Nevis (106, plus 16), die Philippinen (143, plus 4) und Ost­timor (187, plus 19).

Für die aktuelle Ausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wurden 146 A-Länderspiele neu berücksichtigt. Bei mehr als der Hälfte (77) handelte es sich um Qualifikationspartien für die nächste Weltmeisterschaft, 25 Spiele wurden im Rahmen kontinentaler Qualifikationen der CONCACAF und der CAF ausgetragen, 44 Begegnungen waren Freundschaftsspiele.

Die nächste FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste erscheint am 19. Dezember 2012.

Spitzenreiter

Spanien (unverändert)

Aufsteiger in die Top 10

Russland (9, plus 3)

Kroatien (10, plus 1)

Absteiger aus den Top 10

Uruguay (11, minus 4)

Griechenland (12, minus 2)

Spiele insgesamt

146

Teams mit den meisten Spielen

Laos (sechs Spiele)

Größter Aufsteiger nach Punkten

Ungarn (plus 160 Punkte)

Größter Aufsteiger nach Rängen

St. Lucia (plus 39 Ränge)

Größter Verlierer nach Punkten

Slowenien (minus 101 Punkte)

Größter Verlierer nach Rängen

Kongo (minus 21 Ränge)