Konstante Engländer setzen Höhenflug fort
© Getty Images

Die FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste wurde unter Fans schon immer kontrovers diskutiert. Die Tatsache, dass die englische Nationalmannschaft derzeit Rang drei belegt, dürfte erneut für Gesprächsstoff sorgen. Viele fragen sich: "Wie kann eine Mannschaft, die bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ im Achtelfinale scheiterte und bei der UEFA EURO 2012 nicht über das Viertelfinale hinauskam, einen derartigen Sprung in der Weltrangliste machen?"

Die Antwort ist einfach: Sie haben Konstanz bewiesen.

Die Weltranglistenposition errechnet sich anhand der Ergebnisse der vergangenen vier Jahre. In diesem Zeitraum hat England 45 Begegnungen bestritten und davon 29 gewonnen. Lediglich sechs Mal musste das Team den Platz als Verlierer verlassen. Im Verlauf der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010™ und für die UEFA EURO 2012 stand lediglich die Niederlage vom 10. Oktober 2009 in der Ukraine zu Buche.

In den vergangenen zwei Jahren haben sich die Three Lions gegen top-platzierte Teams wie Spanien, Dänemark, Schweden und Norwegen durchgesetzt und lediglich im Testspiel gegen Frankreich im Wembley-Stadion eine Niederlage einstecken müssen. Das Viertelfinal-Aus bei der EURO 2012 gegen Italien war zwar symptomatisch für das Pech der Engländer bei großen Turnieren, wird aber bei der Berechnung der Weltrangliste als Unentschieden gewertet, da es erst im Elfmeterschießen erfolgte.

Die starke Platzierung der Engländer in diesem Monat ist auch der Tatsache geschuldet, dass Uruguay aufgrund der Abwertung der Spiele der letztjährigen Copa América Punkte eingebüßt hat.

Neues Trainingszentrum vor Eröffnung
In den kommenden Wochen soll das neue Trainingszentrum im St. George's Park eingeweiht werden – ein weiterer Schritt, um den Platz unter den weltbesten Fussballnationen zu festigen. Neben elf Trainingsplätzen und einer 3G-Indooranlage, die in ihren Ausmaßen dem Wembley-Stadion nachempfunden ist, ist auch ein pädagogisches Zentrum für die Trainerausbildung und Durchführung der verbandsinternen Entwicklungsprogramme vorgesehen. Alle englischen Teams werden in diesem Komplex arbeiten. Auch Roy Hodgson wird seine Mannschaften dort auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten.

Der Weltmeister von 1966, Sir Bobby Charlton, zeigte sich bei einer privaten Führung durch die Anlage äußerst angetan.

"Die FA hat hier die besten Bedingungen geschaffen. Man muss sich nur umsehen: Es sind die besten Anlagen, die beste Infrastruktur, die besten medizinischen Einrichtungen, das beste Essen und die beste Unterbringung", so Charlton. "Jeder einzelne Platz erfüllt die weltweit höchsten Qualitätsstandards. Es ist einfach wunderbar. Ich war noch nie so begeistert und so optimistisch. Wenn wir darauf hoffen, dass wir eines Tages wieder die Weltmeisterschaft gewinnen können, dann wird dies hier der Ort sein, an dem alles anfing. Wenn man gut sein will, dann muss man die beste Infrastruktur haben, und hier haben wir die beste Infrastruktur, die ich kenne. Die Anlage ist einfach sensationell."

* Weitere Informationen zur Berechnung der Weltrangliste finden Sie unter dem Link "Fragen & Antworten" am rechten Rand.