50 Dreierpacks und echte Hattricks hat es bei FIFA Fussball-WM-Endrunden schon gegeben. 2014 war es der Schweizer Xherdan Shaqiri, dem im Gruppenspiel gegen Honduras beim 3:0 alle Tore gelangen. Der erste Dreierpack dieses Turniers freilich ging auf das Konto von Thomas Müller beim 4:0-Sieg Deutschlands gegen Portugal. Der erste Dreierpack in der Geschichte der WM-Endrunden gelang dem US-Amerikaner Bert Patenaude gegen Paraguay (3:0) 1930. Vier Spielern gelangen sogar zwei Mal drei Tore bei einer WM-Endrunde: Sandor Kocsis (Ungarn, 1954), Just Fontaine (Frankreich, 1958) sowie Gerd Müller (BRD, 1970) brauchten jeweils nur zwei Spiele für sechs Tore. Dem Argentinier Gabriel Batistuta wiederum gelang bei zwei Weltmeisterschaften in Folge ein Dreierpack (1994 und 1998). Das Endspiel von England 1966 ist wohl die Begegnung mit dem berühmtesten Dreierpack aller Zeiten. Damals sorgte Geoff Hurst für den 4:2-Sieg der _Three Lions_ gegen die BR Deutschland. Seitdem sind niemandem mehr drei Tore in einem Finale gelungen. Die WM-Endrunde 1954 in der Schweiz bleibt das Turnier mit den meisten Dreierpacks, nämlich acht. Frankreich 1938, Spanien 1982 und Mexiko 1986 verzeichneten je vier Dreierpacks. Seitdem gab es keine Endrunde mit mehr als zwei Dreierpacks oder Hattricks mehr.