Bis heute unvergessen ist der couragierte Auftritt der costaricanischen Nationalmannschaft bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ 1990 in Italien. Bei jenem Turnier, das überwiegend von taktischer Disziplin und der Qualität des Defensivspiels geprägt war, sorgten die Ticos für einen willkommenen Farbtupfer und zugleich für weltweites Aufsehen, als sie bei ihrer ersten Teilnahme an einer WM-Endrunde auf Anhieb das Achtelfinale erreichten. In der 49. Minute des ersten [Gruppenspiels gegen Schottland](http://de.fifa.com/worldcup/matches/round=322/match=127/index.html#nosticky) erzielte Juan Cayasso den Treffer zum 1:0-Erfolg der Costa Ricaner und führte sein Land gleichzeitig zum ersten Sieg bei einer WM. "Wir waren als krasse Außenseiter angereist, die bis dahin keinerlei Erfahrung bei einem großen internationalen Turnier gesammelt hatten. Plötzlich bekamen wir es mit Brasilien, Schottland und Schweden zu tun, also alles Mannschaften, die auf eine viel längere Tradition zurückblicken konnten als wir", sagte [Torhüter Luis Gabelo Conejo](http://de.fifa.com/fifaeworldcup/news/y=2009/m=6/news=conejo-schnauzbart-und-tolle-paraden-1065906.html) im Rückblick, "doch unserem Trainer Bora Milutinovic, der als Europäer bereits eine langjährige Karriere hinter sich hatte, war indes schon bewusst, dass wir einiges bewegen können. Außerdem war er ein perfekter Motivator. Er verstand es, uns zu vermitteln, dass die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft eine einmalige Chance darstellt und man daher stets das Maximalziel im Visier haben muss."