"Zeige der ganzen Welt, dass du besser bist als Messi! Zeige, dass du ein Spiel entscheiden kannst." Mit diesen Worten schickte der deutsche Bundestrainer Joachim Löw in der 88. Minute mit Mario Götze einen Spieler, der im Turnier bis dahin kaum überzeugte, ins WM-Finale 2014 gegen Argentinien. 0:0 stand es zu diesem Zeitpunkt im Estádio do Maracanã von Rio de Janeiro, als Super Mario den frischgebackenen WM-Rekordtorjäger Miroslav Klose ersetzte. Doch Löws Worte wirkten, denn eine Viertelstunde später war es eben jener Götze, der die Deutschen den vierten WM-Stern bescherte.