Frühere Qualifikationen
Afghanistan zählt zwar zu den zwölf Gründungsmitgliedern der asiatischen Fussballkonföderation AFC, hat jedoch auf internationaler Ebene noch nicht viel Eindruck hinterlassen. Das Team hat sich noch nie für die Endrunde um den AFC Asien-Pokal qualifiziert und die Teilnahmen an den letzten drei WM-Qualifikationen endeten stets mit einem frühen Ausscheiden.

Das Team
Nach zwei Jahrzehnten, in denen es aufgrund der politischen Unruhen keinen geregelten Fussballbetrieb gab, begann das vom Krieg verwüstete Land im Jahr 2002 einen Aufbauprozess. Dieser fand seinen krönenden Höhepunkt vor zwei Jahren, als die Afghanen allen Voraussagen trotzten und bei der SAFF-Meisterschaft 2013 den Titel gewannen. Im aktuellen Kader stehen mehrere Auslandslegionäre, von denen Stürmer Balal Arezou vom norwegischen Klub FK Moss und der in Deutschland aktive Sandjar Ahmadi die wohl bekanntesten sind.

Der Trainer
Der in Bosnien geborene Slaven Skeledzic machte sich in Deutschland einen Namen als erfolgreicher Jugendtrainer. Dank seiner Arbeit bei Eintracht Frankfurt, Hannover 96, Hansa Rostock und dem FSV Frankfurt verfügt er über sehr viel Erfahrung im Nachwuchsbereich.

Die Statistik
1
– Der Titel bei der regionalen SAFF-Meisterschaft 2013 ist bis heute der einzige, den Afghanistan auf der internationalen Bühne holen konnte.

Große Namen der Vergangenheit
Ali Askar Lali, Mohammad Yousef Kargar