WM-Archiv

Lockerungsübungen für Italien 1934

(FIFA.com)
World Cup Finals, 1934, Italy: Argentina team members training prior to one of their matches during the tournament.
© Getty Images
  • Das Bild zeigt die Mannschaft Argentiniens beim Aufwärmen bei der FIFA Fussball-WM 1934
  • Die Südamerikaner reisten als Vizeweltmeister von 1930 nach Italien an
  • Nach dem Ausscheiden in der ersten Runde folgte eine lange Phase der Abwesenheit der Albiceleste

Hände hoch, wer sich auf die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ freut!

Argentinien freute sich 1934 ganz sicher, und das Team hatte auch allen Grund, mit hohen Erwartungen nach Italien zu reisen. Schließlich war man bei der ersten Auflage des Turniers bis ins Finale gestürmt und hatte auf dem Weg dorthin Frankreich, Mexiko, Chile und die USA aus dem Weg geräumt. Erst im Endspiel gegen Gastgeber Uruguay endete die Erfolgsserie der Argentinier.

Doch die Mannschaft, die nach Italien reiste, erinnerte kaum noch an diejenige, die 1930 dem Gewinn der Trophäe so nahe gekommen war. So waren Guillermo Stabile, der Torschützenkönig der ersten WM-Endrunde, und auch Kapitän Manuel Ferreira nicht mehr dabei. Mittelfeldregisseur Luis Monti seinerseits spielte mittlerweile für Juventus Turin und gehörte 1934 der italienischen Nationalmannschaft an.

Auf der Trainerbank saß Felipe Pascucci, der Juan Tramutola ersetzt hatte – den immer noch jüngsten Trainer der WM-Geschichte, der 1930 erst 27 Jahre alt gewesen war. Doch die Veränderungen hatten nicht den erhofften Erfolg.

Das Bild zeigt die Albiceleste beim Aufwärmen für das erste Spiel 1934 gegen Schweden. Die Abläufe vor dem Spiel waren dabei allerdings ganz anders als diejenigen, die wir 2018 in Russland sehen werden. Das erste Spiel der Argentinier war gleichzeitig auch ihr letztes, denn mit der 2:3-Niederlage in Bologna war das Turnier für die Südamerikaner gleich nach der ersten Runde schon wieder beendet.

Danach spielte Argentinien 24 Jahre nicht mehr bei WM-Endrunden. Das Land lehnte eine Teilnahme an den nächsten drei Auflagen in Frankreich, Brasilien und der Schweiz ab. Nach der Rückkehr auf die Weltbühne schieden die Argentinier zwei Mal in Folge erneut bereits in der ersten Runde aus. Doch die Südamerikaner haben die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ auch zwei Mal gewonnen. Im Land des fünfmaligen Endspielteilnehmers hofft man, die Titelausbeute nun in Russland weiter steigern zu können.

Empfohlene Artikel

FIFA Weltmeisterschaft™

Der Argentinier Stábile schreibt Geschichte

17 Aug 2017

FIFA Weltmeisterschaft™ 1934

Pozzos '"Azzurri" in Zahlen

23 Jan 2018

FIFA Weltmeisterschaft™ 1930

Monti und eine schier unglaubliche Leistung

25 Mrz 2016

FIFA Weltmeisterschaft™ 2018

Pozzo schwört "Azzurri" auf letzte Anstrengung ein

10 Mrz 2016