• Costa Rica muss nach dem Remis gegen Mexiko noch auf die Qualifikation für Russland 2018 warten
  • Panama nach Heimsieg auf direktem Qualifikationsplatz
  • Bobby Wood rettet den USA einen wichtigen Punkt in Honduras

TAGESRÜCKBLICK – Costa Rica muss nach dem 1:1-Heim-Remis gegen Mexiko noch mindestens bis Oktober warten, bis die Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ in trockenen Tüchern ist.

Panama rückte mit einem klaren Sieg gegen Trinidad und Tobago auf einen direkten Qualifikationsplatz vor, während sich die USA erst in der Schlussphase einen wichtigen Punkt in Honduras sichern konnten.

FIFA.com fasst die Ereignisse des achten Spieltags in der abschließenden Sechserrunde der CONCACAF-WM-Qualifikation zusammen.

Die Ergebnisse
Honduras – USA 1:1
Costa Rica – Mexiko 1:1
Panama – Trinidad und Tobago 3:0

Das Spiel des Tages
Nach dem beeindruckenden Sieg gegen die USA am siebten Spieltag in New Jersey hoffte man in Costa Rica darauf, mit einem weiteren Sieg gegen Mexiko die Qualifikation endgültig zu sichern. Die Mexikaner hatten sich bereits am Freitag mit ihrem Sieg gegen Panama für Russland 2018 qualifiziert.

Doch die Schützlinge von Juan Carlos Osorio zeigten sich in San José nicht von ihrer spendablen Seite und gingen in der ersten Halbzeit in Führung, wenn auch durch ein Eigentor von Cristian Gamboa. Die Ticos erhöhten nach der Pause den Druck und wurden in der 83. Minute belohnt, als Marco Urena mit einem spektakulären Volley den Ausgleich erzielte. Es war sein drittes Tor in den letzten zwei Spielen. In der Nachspielzeit wäre den Costaricanern fast noch der Siegtreffer gelungen, doch der Schuss des eingewechselten Johan Venegas landete am Pfosten.

Die anderen Spiele
Bobby Wood sicherte den USA mit seinem späten Ausgleichstreffer einen wichtigen Punkt in Honduras, das durch ein Tor von Romell Quioto nach einer halben Stunde in Führung gegangen war. Nach der Heimniederlage gegen Costa Rica am Freitag war dieser Teilerfolg für die USA überaus wichtig.

Dank des Remis in San Pedro Sula konnte Panama mit einem überzeugenden Heimsieg gegen Trinidad und Tobago auf den dritten Platz vorrücken. Gabriel Torres erzielte gegen Ende der ersten Halbzeit die Führung für die Canaleros. Nach einem Eigentor von Carlyle Mitchell setzte der eingewechselte Abdiel Arroyo den Schlusspunkt und besiegelte den 3:0-Sieg der Schützlinge von Hernan Dario Gomez.

Der Spieler des Tages
Bobby Wood (USA)

Die USA lagen gegen Honduras lange mit 0:1 zurück und benötigten dringend einen zündenden Funken, um eine weitere, möglicherweise folgenreiche Niederlage zu vermeiden. Bruce Arena setzte auf Stürmer Bobby Wood vom Hamburger SV, der in der Schlussviertelstunde Darlington Nagbe ersetzte. Es war zwar ganz sicher kein besonders schönes Tor, doch der Ausgleichstreffer durch Wood in der 85. Minute könnte sich noch als entscheidend dafür erweisen, dass die USA im kommenden Jahr ins Flugzeug nach Russland steigen.

Zitat
"Es ist sehr schade, denn ich finde die Mannschaft hat gut gespielt und das Spiel größtenteils dominiert. Wir hätten unsere Führung über die Zeit bringen müssen. Natürlich ist das ein unschönes Gefühl, aber wir kämpfen weiter. Wir hoffen, dass wir die nächsten sechs Punkte holen können."
Antony Lozano (Stürmer, Honduras), nach dem 1:1-Remis gegen die USA

So geht es weiter (Neunter Spieltag der Hexagonal-Runde)
6. Oktober
Mexiko – Trinidad und Tobago
USA – Panama
Costa Rica – Honduras