• Deutschland und England fast durch
  • Polen festigt Tabellenführung, Nordirland sichert sich Playoff-Platz
  • Gruppe F hart umkämpft

TAGESRÜCKBLICK – Zwar konnte sich im zweiten Durchgang des achten Spieltages der Europa-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ noch kein weiteres Team für das Weltereignis qualifizieren, doch die drei Tabellenführer können beruhigt schlafen gehen.

Deutschland, England und Polen holten jeweils drei wichtige Punkte und können schon einmal einige Begriffe im Russisch-Wörterbuch nachschlagen. Die Deutschen brachten Norwegen die höchste Niederlage seit 1972 bei, England musste zittern, verteidigte am Ende aber die Tabellenführung gegen die Slowakei und die Polen kannten gegen Kasachstan keine Gnade.

Außerdem darf Nordirland weiterhin von einer ersten WM-Teilnahme seit 1986 träumen, und der zweite Platz in Gruppe F ist nach wie vor hart umkämpft.

Die Ergebnisse
4. September
Gruppe C: Aserbaidschan – San Marino 5:1, Deutschland – Norwegen 6:0, Nordirland – Tschechische Republik 2:0
Gruppe E: Armenien – Dänemark 1:4, Montenegro – Rumänien 1:0,  Polen – Kasachstan 3:0
Gruppe F: England – Slowakei 2:1, Schottland – Malta 2:0, Slowenien – Litauen 4:0

Das Topspiel 
England – Slowakei

Das Spiel zwischen dem Tabellenersten und –zweiten der Gruppe F im Wembley-Stadion versprach bereits im Vorfeld viel Spannung und die Prognose sollte sich bewahrheiten. Die Three Lions sicherten sich nach einer kniffligen Partie verdient den Sieg und stehen damit kurz vor der Qualifikation.

Die Slowakei eröffnete den Torreigen und setzte sich nach einem frühen Treffer von Stanislav Lobotka vorübergehend an die Tabellenspitze. Doch das Team von Gareth Southgate ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen, konnte allerdings zunächst keine klaren Torchancen herausarbeiten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schob Eric Dier die Kugel dann zum Ausgleichstreffer ins kurze Eck. Im zweiten Durchgang war es Marcus Rashford, der den Ball mit einem spektakulären Distanzschuss in den Maschen versenkte und dem Gastgeber damit den Sieg brachte. England fehlt zwei Spieltage vor Schluss nur noch ein Punkt, um die WM-Qualifikation perfekt zu machen.

Gruppe C
Obwohl Deutschland eine brillante Leistung ablieferte und einen Kantersieg einfuhr, nahm der Spieltag für das Team kein perfektes Ende. Da Nordirland sich gegen die Tschechische Republik durchsetzen konnte, blieb den Deutschen die vorzeitige Qualifikation für das Weltereignis nämlich zunächst verwehrt. Positiv für beide Teams ist allerdings, dass sie den Platz in der Playoff-Runde bereits sicher haben. Ascherbaidschan ist bereits chancenlos, das heutige Ergebnis mag jedoch ein Trostpflaster sein. Mit dem 5:1 gegen San Marino gelang dem Team nämlich das höchste Resultat aller Zeiten.

Die Situation in Gruppe C 

Gruppe E
Polen steckte den Rückschlag, den das Team am Freitag in Kopenhagen erlitten hatte (0:4) problemlos weg und sicherte sich den sechsten Sieg in diesem Qualifikationsturnier. Damit führen die Polen die Tabelle nun mit drei Punkten Vorsprung auf Dänemark und Montenegro an. Die Dänen hatten sich im früheren Spiel deutlich gegen Armenien durchgesetzt und Polen und Montenegro damit unter Druck gesetzt. Beide Teams wurden der Herausforderung jedoch gerecht. Die Montenegriner hatten gegen Rumänien viel Mühe, doch 15 Minuten vor Schluss sorgte Stevan Jovetic dann für den Siegtreffer.

Die Situation in Gruppe E 

Gruppe F
Die Niederlage der Slowakei in London verlieh den beiden Verfolgern Schottland und Slowenien Flügel, und beide konnten ihre Heimspiele gewinnen. Die drei Teams, die um den zweiten Platz kämpfen, trennt nun gerade einmal ein Punkt, und an den beiden letzten Spieltagen kommt es zu direkten Aufeinandertreffen. Die Schotten setzten sich gegen Malta durch und bleiben damit im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage. Die Slowaken landeten derweil einen Kantersieg gegen Litauen.

Die Situation in Gruppe F 

Der Spieler des Tages
Thomas Delaney (DIN)
Der Mittelfeldspieler von Werder Bremen trug seinen Namen in die Geschichtsbücher des dänischen Fussballs ein, als er in der Partie gegen Armenien zum zweiten Spieler seines Landes avancierte, der in der europäischen WM-Quali einen Hattrick erzielen konnte. Vor ihm war dies nur Ebbe Sand gelungen, und zwar beim 5:0 gegen Malta im März 2001. Kurios ist, dass Delaney in seinen 18 vorherigen Länderspielen nur einen einzigen Treffer erzielt hatte! Das besagte Tor fiel am letzten Freitag, 1. September, beim 4:0-Sieg gegen Polen.

Das Zitat
"Es war das erste Heimspiel seit längerer Zeit, die Zuschauer waren heiß, die Mannschaft zu sehen. Wir haben mit schönen Kombinationen und Toren unseren Teil zur guten Stimmung beigetragen. Wir haben nach dem Tschechien-Spiel gesagt, dass wir wieder einen anderen Spirit in der Mannschaft haben wollen. Wir haben wahnsinnig viele gute Laufwege gemacht, und wenn man diese Wege geht, bekommt man zwangsläufig Torchancen. Wir wollten heute mehr Torabschlüsse, das war unser Ziel. Es hat Riesenspaß gemacht zuzuschauen."
Joachim Löw (Bundestrainer)