• Shevchenko im Vorfeld des Doppelspieltags in der WM-Qualifikation optimistisch
  • Der Trainer der Ukraine war bei der Bekanntgabe der The-Best-Finalisten in London dabei
  • Der Ex-Stürmer von AC Mailand sprach über die Spiele gegen Kosovo und Kroatien

In Gruppe I der europäischen WM-Qualifikation hat sich bislang keine Mannschaft einen deutlichen Vorteil herausspielen können. Nach acht absolvierten Spielen trennen nur zwei Punkte die Teams von Kroatien, Island, der Türkei und der Ukraine, wobei die letzten drei Mannschaften zudem die gleiche Tordifferenz aufweisen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die WM-Endrunde in Russland. Dem Gruppenzweiten winkt nur die Aussicht auf die Teilnahme an der Playoff-Runde. Viel enger könnte es in dieser Gruppe also kaum zugehen.

"Das ist eine sehr knifflige Gruppe", sagte Andriy Shevchenko, der Nationaltrainer der Ukraine, gegenüber FIFA.com. "Seit dem Beginn der Qualifikation betonen die Trainer immer wieder, wie ausgeglichen diese Gruppe ist. Und in der Tat sind die Mannschaften alle ungefähr gleich stark. Es ist für uns sehr schwer, in Island oder in Kroatien anzutreten und aus Sicht der anderen sind wir sehr heimstark."

Der Rekordtorschütze seines Landes (48 Tore) weiß also durchaus, dass sein Team bei den Gegnern großen Respekt genießt. "Wir haben gute Chancen", so Shevchenko weiter. "Gegen Kosovo und Kroatien stehen uns jetzt noch zwei sehr wichtige Spiele bevor. Ich denke, alles läuft gut für uns."

Die bisherige Bilanz der Ukraine in der WM-Qualifikation:

Verlauf der Qualifikation: UUSSNSSN

05.09.2016: UKR –ISL 1:1
06.10.2016: TUR – UKR 2:2
09.10.2016: UKR – KVX 3:0
12.11.2016: UKR – FIN 1:0
24.03.2017: CRO – UKR 1:0
11.06.2017: FIN – UKR 1:2
02.09.2017: UKR – TUR 2:0
05.09.2017: ISL – UKR 2:0

Mit Siegen in den beiden verbleibenden Spielen würden sich die Ukrainer die Chance auf eine zweite WM-Teilnahme nach ihrem Debüt 2006 in Deutschland bewahren.

"Um diese Spiele zu gewinnen, reicht es nicht aus, einfach auf den Platz zu gehen und zu spielen", so Shevchenko. "Man muss die bestmögliche Leistung abrufen, denn der Druck ist groß, die Atmosphäre überaus intensiv und es geht um viel. Wir bereiten uns sehr intensiv vor und ich hoffe, dass wir entsprechend gute Leistungen zeigen werden."

Shevchenko erzielte bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ zwei Tore und stieß mit seinem Team bis ins Viertelfinale vor. Er weiß durchaus, dass Auftritte auf der Weltbühne seine Spieler stärker ins Rampenlicht befördern würden.

Der Ex-Stürmer von AC Mailand und dem FC Chelsea sprach am Rande der Bekanntgabe der Finalisten für die The Best FIFA Football Awards in London mit FIFA.com. Er ist zuversichtlich, dass schon bald Spieler aus der Ukraine bei der Vergabe der höchsten individuellen Auszeichnungen mitmischen können.

"Ich hoffe, dass die Anerkennung für Spieler aus der Ukraine schon bald wächst. Wir haben in der Ukraine eine ganze Reihe sehr guter, junger Spieler und natürlich auch einige etablierte. Andriy Yarmolenko spielt bei Borussia Dortmund und Yevhen Konoplyanka bei Schalke. Ich hoffe immer auf gute Leistungen der Ukrainer und dass vielleicht bald eine Nominierung für die The Best-Auszeichnungen erfolgt, entweder als FIFA-Weltfussballer oder als FIFA-Welttorhüter."

Mit zwei Siegen zum Ende der Qualifikation würden seine Schützlinge der WM-Endrunde einen Schritt näher rücken wo sie ihrem jetzigen Trainer nacheifern könnten.

Die letzten Spiele der Ukraine:

06.10.2017, 20:45 Uhr (Ortszeit)
Kosovo – Ukraine (Loro-Borici-Stadion, Shkoder)

09.10.2017, 21:45 Uhr (Ortszeit)
Ukraine
– Kroatien (Nationaler Olympischer Sportkomplex, Kyiv)