• Türkei sucht neuen Trainer für den Weg nach Russland
  • Fatih Terim war bereits zum dritten Mal türkischer Nationaltrainer
  • Entscheidende Spiele warten auf die Türkei

Die Türkei ist nach der Trennung von Trainer Fatih Terim auf der Suche nach einem Nachfolger, der die Nationalmannschaft zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ führen soll. Die Türkei belegt in Gruppe I nach sechs Spieltagen aktuell den dritten Platz hinter Spitzenreiter Kroatien und Island und konnte vier der letzten fünf Spiele siegreich bestreiten.

Nun steht für die Halbmond-Sterne im September ein entscheidender Doppelspieltag auf dem Plan. Erst reist man in die Ukraine, die aktuell den vierten Platz belegt und dann empfängt man Kroatien. Dort kann ein Grundstein für die erste WM-Qualifikation seit der FIFA WM 2002 gelegt werden.

Der Türkische Fussballverband (TFF) gab am Mittwoch bekannt, dass man sich von Trainer Fatih Terim trennt. Der 63-Jährige war bereits zum dritten Mal Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Einige "fussballfremde Dinge" haben dazu geführt, dass der türkische Fussballverband und Terim getrennte Wege gehen. "Beide Parteien haben sich geeinigt, dass eine Trennung für beide Seiten gesünder wäre", heißt es weiter im TFF-Statement.