• Erinnerung an Deutschlands ersten Gewinn der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™
  • Die unschlagbaren Ungarn unterlagen sensationell beim "Wunder von Bern"
  • "Ein ganzes Land erhielt seine Selbstachtung zurück"

Am Sonntag gewann Deutschland zum ersten Mal den FIFA Konföderationen-Pokal. Dieser gehörte zu den wenigen Titeln, die das Land zuvor noch nicht gewonnen hatte. Doch gerade deshalb bestätigte der Triumph in Sankt Petersburg den Ruf der Mannschaft als Fussballgigant und Seriensieger.

Aber auch dieser Ruf musste erst einmal begründet werden. Als Deutschland 1954 zum ersten Mal die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ gewann, war sein Ansehen – im Fussball wie auch sonst – ein ganz anderes. Selbst die kurze Reise über die Grenze in die Schweiz war nach dem Turnierausschluss 1950 noch eine Herausforderung.

Horst Eckel, damals der jüngste Spieler im Kader Westdeutschlands, sagte FIFA.com im Jahr 2014: "Für uns war es sehr schwierig, in die Schweiz zu fahren, weil Deutschland 1954 weltweit politisch, wirtschaftlich und sportlich [wegen der Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs] nicht anerkannt war. Aber wir sind nicht dort hingefahren, um nicht zu verlieren, sondern wir wollten gut spielen und für Deutschland spielen."

Letztlich taten die Spieler natürlich viel mehr als das. Der als Wunder von Bern bekannt gewordenen Sensationssieg der Deutschen über die bis dahin seit vier Jahren ungeschlagene ungarische Auswahl – die sie in der Gruppenphase noch mit 8:3 abgefertigt hatte – gehört zu den prägenden Augenblicken in der Sportgeschichte des Landes.

"Für alle, die in den entbehrungsreichen Nachkriegsjahren aufgewachsen sind, war Bern eine Inspiration", so Franz Beckenbauer. "Auf einmal war Deutschland wieder wer. Ein ganzes Land erhielt seine Selbstachtung zurück."

Auch die Art und Weise des Siegs – als krasser Außenseiter und nach 0:2-Rückstand – setzte Maßstäbe für künftige Generationen und begründete Deutschlands Ruf als Turniermannschaft, die niemals aufgibt.

Für Eckel und seine Mannschaft wurde jedoch erst nach Tagen klar, wie viel der Gewinn der Weltmeisterschaft bedeutete. "Das haben wir erst gemerkt, als wir zurückgekommen sind", erinnert sich der frühere Außenläufer an den Empfang in München, als Hunderttausende die Straßen säumten. "Da haben wir gewusst, dass wir ein kleines bisschen mitgeholfen haben, dass Deutschland wieder nach oben geht. Das hat uns stolz gemacht."

Hätten Sie‘s gewusst?
Im FIFA Welt Fussball Museum in Zürich sind verschiedene seltene Exponate der WM 1954 ausgestellt, darunter das Original-Tornetz aus dem Endspiel und eine Eintrittskarte für die unvergessliche und unvergessene Begegnung.