• Vereinigte Arabische Emirate holen Argentiniens Ex-Nationaltrainer Edgardo Bauza
  • Nur einen Monat nach seinem Abschied von den Südamerikanern übernimmt er eine neue Aufgabe
  • Die VAE liegen im Rennen um die WM-Qualifikation vier Punkte hintendran

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben den Argentinier Edgardo Bauza als neuen Trainer ihrer Nationalmannschaft vorgestellt - mit ihm soll erstmals seit fast 30 Jahren wieder die Qualifikation zu einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™geschafft werden.

Er folgt auf Mahdi Ali, der im März nach einem 0:2 gegen Australien zurücktrat. Bauza hatte erst vor kurzer Zeit den Posten als argentinischer Nationaltrainer verlassen. Die VAE liegen aktuell vier Punkte hinter den Socceroos auf Rang vier und hoffen in der Gruppe B der Asien-Qualifikation immer noch auf die Play-offs.

Drei Spieltage vor Schluss spekuliert man darauf, dass der Südamerikaner für neuen Schwung sorgen kann, so dass die Endrunde Russland 2018 noch erreicht wird. Letztmals war man 1990 bei der WM in Italien vertreten, damals gab es in der Gruppenphase ein 1:5 gegen Deutschland.

Bei der Albiceleste schied der 59-jährige Bauza im April nach nur neun Monaten aus - es gab in acht Spielen lediglich drei Siege. "Die Nationalmannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate zu trainieren ist eine neue Herausforderung, die ich hoffentlich erfolgreich bewältigen werde", sagte er bei seiner Vorstellung..

Seine Premiere wird er am 13. Juni im Spiel der Gruppe B gegen Schlusslicht Thailand feiern.