Dick Advocaat ist neuer Cheftrainer der Niederlande und wird damit Nachfolger seines Landsmannes Danny Blind, der im März entlassen wurde. Der 69-Jährige, der eigentlich noch bis zum 1. Juni beim türkischen Fenerbahçe Istanbul unter Vertragt steht, wird die Elftal bereits am 31. Mai im Länderspiel gegen Marokko betreuen.

"Es gab zwei Szenarien", erklärte KNVB-Sportdirektor Hans van Breukelen, Europameister-Torwart von 1988, auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz am Dienstag: "Entweder entscheiden wir uns für eine langfristige Lösung. Oder wir versuchen kurzfristig alles mögliche, um uns noch für die WM 2018 zu qualifizieren. Wir haben uns für die zweite Möglichkeit entschieden. Und dafür musste ein sehr erfahrener Trainer her, vorzugsweise eine Autorität."

Assistent wird der ehemalige Europameister Ruud Gullit. Advocaat ist damit der älteste Bondscoach in der Geschichte des Königlich Niederländischen Fussball Verbandes.

In der europäischen Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ liegen die Niederlande in der Gruppe A nach fünf Spieltagen nur auf Rang vier (7 Punkte) hinter Frankreich (13), Schweden (10) und Bulgarien (9).

Advocaat fungierte bereits zwei Mal als Trainer der niederländischen Nationalelf, zuerst zwischen 1992 und 1994, als er die Oranjes bis ins Viertelfinale der FIFA WM 1994 führte und dann von 2002 bis 2004. In dieser Zeit erreichten die Niederländer das Halbfinale der UEFA EURO 2004. Danach trat er zurück und übernahm den deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach (bis April 2005).

Sein Lebenslauf umfasst auch erfolgreiche Gastspiele als Coach des PSV Eindhoven, bei Zenit St. Petersburg und der Glasgow Rangers, mit denen er jeweils unter anderem die Landesmeisterschaft gewinnen konnte. Auf Nationalmannschaftsebene trainierte er darüber hinaus die Vereinigten Arabischen Emirate (2005), Südafrika (2005-2006), Russland (2010-2012) und Serbien (2014).