• Die fünfte Auflage war mit 32 teilnehmenden Teams die bislang größte
  • Mehr als 25.000 Zuschauer verfolgten die Partien
  • Die Trophäe ging an das Unternehmen Nakheel Landscapes

Am Freitag ging in Doha mit begeisterten Jubelszenen die fünfte und bislang größte Auflage des Workers' Cup zu Ende. Das Team des Vertragspartners Nakheel Landscapes konnte den Titelgewinn bejubeln, doch es gab zum Ende des erfolgreichen Turniers noch viel mehr Grund für Begeisterung.

Insgesamt kamen mehr als 25.000 Zuschauer zu den Spielen des Turniers, dessen Umfang seit seiner Einführung auf das Doppelte angewachsen ist. Nach 16 Mannschaften zu Beginn sind es nun bereits 32 teilnehmende Teams. Somit waren insgesamt 640 Spieler dabei, die allesamt an der Bereitstellung der Infrastruktur für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ beteiligt sind. Sie bestritten nicht weniger als 80 Spiele. In der letzten und entscheidenden Partie setzte sich schließlich das Team von Nakheel Landscapes mit 3:0 gegen die Mannschaft von Al Asmakh Facilities Management durch.

Der Workers' Cup hat sich zu einem festen Bestandteil des nationalen Sportkalenders entwickelt. Das Turnier bietet den Arbeitern eine Gelegenheit, ein einmaliges Fussballereignis zu erleben. Zudem kann der Oberste Rat für Katar 2022 damit seine Wertschätzung für diejenigen zum Ausdruck bringen, die unermüdlich für den Erfolg der WM arbeiten.

"Das fussballerische Niveau und die Organisation werden von Jahr zu Jahr besser. Dieses Turnier stellt ein wichtiges Element unserer fortgesetzten Anstrengungen dar, Verbesserungen der Situation der Arbeiter zum Erbe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ zu machen", sagte Nasser Al Khater, stellvertretender Generalsekretär für Turnierfragen des SC, nach der Übergabe der Medaillen bei der Siegerehrung. "Wir sind stolz auf unsere Beteiligung an dieser wichtigen Initiative."

Neben den leidenschaftlichen Zuschauern feuerten auch führende Fussballfunktionäre und Diplomaten die Mannschaften an, vom Geschäftsführer der Qatar Stars League, Hani Taleb Ballan, der auch die Siegertrophäe überreichte, bis hin zu den Botschaftern von Bangladesch, Belgien, Brasilien, Deutschland, Indien, Saudiarabien, Südafrika und den Philippinen.

Der deutsche Botschafter Hans-Udo Muzel äußerte nach dem Turnier großes Lob. "Es ist großartig, dass Katar die Unternehmen und Arbeiter auf diese Weise mit einbezieht, die am Bau der Infrastruktur in Katar beteiligt sind", sagte er. "Diese Spieler sind diejenigen, die dem Land bei der Vorbereitung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ helfen. Das Turnier zeigt, dass die Organisatoren, das SC, die Qatar Stars League und viele weitere die Arbeiter einbeziehen."

Hätten Sie's gewusst?
Das Finale des Workers' Cup am Freitag war das letzte Spiel, das in der Sportanlage QFA Technical Fields in Al Thumama stattfand. Diese Spielstätte wird jetzt zu einem Stadion mit 40.000 Sitzplätzen für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™ umgebaut.