• Honduras und Costa Rica eröffnen Spieltag
  • Mexiko klarer Favorit gegen T&T
  • Dempsey nimmt Donovan ins Visier

Am vierten Spieltag der letzten Runde der CONCACAF-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ empfängt Panama das Team der USA. Die Ergebnisse dieser beiden Teams am vorherigen Spieltag hätten unterschiedlicher kaum sein können. Honduras will sich nach der herben 0:6-Schlappe gegen die USA im verregneten San Jose in Kalifornien mit einem Erfolg gegen Costa Rica rehabilitieren, das seinerseits im Aztekenstadion in Mexiko eine 0:2-Niederlage kassierte. Tabellenführer Mexiko wird in Port-of-Spain von Trinidad und Tobago erwartet, das nach dem 1:0-Sieg gegen Panama auf einer Welle der Euphorie schwimmt.

So sieht die Situation in der Hexagonal-Runde vor den Dienstagspartien aus.

Das Topspiel
Panama – USA
Angesichts der nach drei Spieltagen recht engen Tabellensituation ist jedes Spiel von großer Bedeutung. Die Partie zwischen Panama und den USA im Estadio Rommel Fernandez in Panama City ist indes für beide Teams wichtig, die den Sprung aus dem Mittelfeld auf die direkten Qualifikationsplätze anpeilen. Panama will nach der enttäuschenden Niederlage gegen die Soca Warriors am Freitag wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das dürfte für die Schützlinge von Trainer Hernan Dario Gomez allerdings nicht leicht werden, denn die USA haben gerade erst ihre stärkste Leistung der Hexagonal-Runde abgeliefert und liegen in der Tabelle nur noch einen Punkt hinter den Canaleros.

Die anderen Partien
Honduras und Costa Rica eröffnen den Spieltag in San Pedro Sula mit dem Mittelamerika-Duell. Die Honduraner streben einen ähnlichen Erfolg an wie 2009, als sie sich im Rahmen der Qualifikation für Südafrika 2010 mit 4:0 gegen Costa Rica durchsetzen konnten. Trainer Jorge Luis Pinto, der 2014 in Brasilien noch Costa Rica bis ins Viertelfinale führte, hofft auf die Torgefährlichkeit seiner Angreifer Alberth Elis, Anthony Lozano und Andy Najar. Für Costa Rica ist es bereits das zweite Auswärtsspiel in Folge. Die noch erträgliche 0:2-Niederlage gegen Mexiko im Aztekenstadion am vergangenen Freitag sollte das Team nicht allzu sehr aus dem Tritt gebracht haben. Denn die Ticos spielten während der gesamten Partie auf Augenhöhe. Trainer Oscar Ramirez will jedoch im Estadio Francisco Morazan eine bessere Chancenverwertung durch seine Offensivkräfte Bryan Ruiz, Christian Bolanos und Johan Venegas sehen.

Trinidad und Tobago empfängt in Port-of-Spain Mexiko zur zweiten Partie des Tages. Dennis Lawrence, der neue Trainer der Insulaner, gibt sich angesichts der Aufgabe keinen Illusionen hin. "Wir können die ganze Sache vielleicht fünf Minuten genießen – dann wird sich alles nur noch auf Mexiko konzentrieren", meinte er bereits auf der Pressekonferenz nach dem 1:0-Sieg gegen Panama. "Wir müssen als Nation daran glauben, dass wir es schaffen können." Mexiko geht als klarer Favorit in die Partie. Auch ohne die verletzten Stars Andrés Guardado und Jesus Tecatito Corona demonstrierten die Mexikaner gegen Costa Rica ihre Stärken und bewiesen insbesondere durch Torjäger Javier Chicharito Hernandez ihre Offensivstärke.

Der Spieler im Fokus
Kevin Molino (Trinidad und Tobago)
Am Freitag war Kevin Molino von Minnesota United der große Held im Team der Soca Warriors. Er würde nur zu gern zu einem historischen Erfolg gegen die übermächtigen Mexikaner beitragen. Der kreative Mittelfeldspieler erzielte den Siegtreffer gegen Panama und hauchte Trinidad und Tobago damit in der letzten Qualifikationsrunde wieder Leben ein. Als der Brasilianer Kaká, Molinos Teamkamerad bei Orlando City 2015 von der italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport gefragt wurde, welchen seiner Mitspieler er dem AC Mailand empfehlen würde, antwortete er: "Kevin Molino aus Trinidad. Er ist ein starker Stürmer. Er muss sich noch entwickeln und lernen, aber er hat das Zeug dazu, es zu schaffen."

Hätten Sie's gewusst?
Clint Dempsey schaffte am Freitag gegen Honduras seinen zweiten Hattrick für die Nationalmannschaft. Der Stürmer der Seattle Sounders ist nun mit 17 Toren der erfolgreichste U.S.-Angreifer in WM-Qualifikationsspielen. Insgesamt erhöhte er sein Torkonto für die Stars and Stripes auf 55 und liegt damit nur noch zwei Treffer hinter Rekordhalter Landon Donovan.

Zitat
"Wir stehen jetzt dort, wo wir hingehören und wo wir nach meiner Meinung von Beginn an hätten stehen müssen. Nun werden wir uns bestmöglich auf den Kampf um die nächsten drei Punkte vorbereiten. Diese Mannschaft hat auf dem Feld bewiesen, dass sie über Talent und Courage verfügt und jeder Herausforderung gewachsen ist."
Juan Carlos Osorio (Trainer, Mexiko), zeigt sich im Vorfeld der Partie am Dienstag

Die Begegnungen (Fünfte Runde, vierter Spieltag)
28. März
Honduras – Costa Rica
Trinidad und Tobago – Mexiko
Panama – USA

So geht es weiter (Fünfte Runde, fünfter Spieltag)
8. Juni
Mexiko – Honduras
USA – Trinidad und Tobago
Costa Rica – Panama