• Aus für Bondscoach nach knapp zwei Jahren
  • "Leider endet es hier"
  • Oranje nur Platz vier in der WM-Qualifikation

 

Der niederländische Fussballverband KNVB hat auf das drohende Aus in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ reagiert und Trainer Danny Blind entlassen.

"Wir haben großen Respekt für das, was Danny in seiner Amtszeit für das Team getan hat. Aber die sportlichen Ergebnisse sind aktuell enttäuschend, und es wird schwierig, sich für Russland noch zu qualifizieren. Daher fühlen wir uns gezwungen, von ihm Abschied zu nehmen", erklärte Verbandsdirektor Jean Paul Decossaux am Sonntagabend, einen Tag nach der überraschenden 0:2-Niederlage in Bulgarien.

Blind selbst, der seit Sommer 2015 im Amt ist und bereits die UEFA EURO 2016 mit der Elftal verpasst hatte, sagte: "Wir waren auf einem guten Weg. Bulgarien war für mich ein Unfall. Ich habe alles reingesteckt, was ich in mir habe. Leider endet es jetzt hier." 

Die Niederlande war zuletzt 2002 nicht beim weltweiten Gipfeltreffen dabei und muss nun erneut um die WM-Teilnahme zittern. In der Gruppe A der Europa-Qualifikation liegt Oranje mit sieben Punkten hinter Frankreich (13), Schweden (10) und Bulgarien (9). Nur der Tabellenerste löst direkt das Ticket für Russland 2018, der Zweite muss in die Playoffs.

Beim Länderspiel am Dienstag in Amsterdam gegen Italien wird der bisherige Co-Trainer Fred Grim interimsweise an der Seitenlinie stehen.