DER TAGESRÜCKBLICK - Mexiko hat mit einem beeindruckenden Sieg gegen Costa Rica im heimischen Aztekenstadion die Tabellenführung in der letzten WM-Qualifikationsrunde der CONCACAF-Zone erobert. Trinidad und Tobago sowie die USA meldeten sich mit dringend benötigten Siegen im Rennen zurück. FIFA.com fasst die Freitagspartien in der CONCACAF-Zone zusammen.

Das Spiel des Tages
Mexiko – Costa Rica 2:0

Mexiko verdrängte mit einem glatten 2:0-Heimsieg den bisherigen Tabellenführer Costa Rica von der Spitze. Javier Chicharito Hernández erzielte den ersten Treffer mit einem gefühlvollen Heber über den herausstürzenden Keylor Navas und sorgte für Begeisterung auf den Rängen des berüchtigten Aztekenstadions. Nestor Araujo ließ kurz vor dem Pausenpfiff per Kopfballtreffer das 2:0 folgen. Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio musste zwar auf mehrere verletzte Stammspieler verzichten, darunter Jesús Tecatito Corona und Andrés Guardado, doch seine Schützlinge ließen nichts anbrennen und spielten die zweite Halbzeit routiniert und ohne Gegentreffer herunter.

Die anderen Partien
Das U.S.-Team bescherte Bruce Arena mit einem 6:0-Kantersieg gegen Honduras in Nordkalifornien einen perfekten Start in seine zweite Amtszeit als Trainer. Sebastian Lletget brachte die Gastgeber schon früh mit einem Abstaubertor in Führung. Nach knapp einer halben Stunde erhöhte Kapitän Michael Bradley für die drückend überlegenen Amerikaner auf 2:0. Spätestens mit dem ersten von drei Toren von Clint Dempsey, der wegen Herzrhythmusstörungen ein Jahr lang pausiert hatte, war die Entscheidung gefallen. Am Ende setzten sich die wieder erstarkten U.S.-Boys mit 6:0 durch. Nach Punkten liegen sie zwar gemeinsam mit Trinidad und Tobago sowie Honduras weiterhin ganz hinten, doch nach diesem Kantersieg dürfte der Optimismus zurückkehren.

Trinidad und Tobago holte mit dem 1:0-Heimsieg gegen Panama in Port-of-Spain die ersten Punkte in dieser letzten Runde. Den entscheidenden Treffer erzielte Kevin Molino in der 37. Minute. Sein Schuss aus gut 23 Metern fand den Weg vorbei an Torhüter an Panamas Torhüter Jaime Penedo. Damit darf das einzige noch im Wettbewerb verbliebene karibische Team weiter hoffen.

Die Zahl des Tages
46 –
So viele Tore hat Mexikos Torjäger Javier Chicharito Hernández jetzt auf dem Konto. Mit seinem eleganten Heber beim Sieg gegen Costa Rica wurde er zum erfolgreichsten Torjäger von El Tri, gleichauf mit Jared Borgetti.

Der Spieler des Tages
Christian Pulisic (USA)
Drei Vorlagen und ein Tor beim 6:0-Sieg - mit einer solchen Ausbeute kann man als 18-jähriger Nachwuchsstar wohl durchaus zufrieden sein. Christian Pulisic hinterlässt bei seinen Auftritten für das U.S.-Nationalteam stets einen bärenstarken Eindruck. Der Star von Borussia Dortmund sorgte im offensiv ausgerichteten Team von Bruce Arena für viel Druck nach vorn und war an nahezu jedem Angriff der Amerikaner beteiligt. Mit seinem Treffer unmittelbar nach Beginn der zweiten Halbzeit brach er endgültig den Widerstand der Honduraner und leitete offenbar eine neue Ära im U.S.-Fussball ein.

Hätten Sie's gewusst?
Trainer Dennis Lawrence weiß, wie man mit Trinidad und Tobago eine WM-Endrunde erreichen kann, denn er persönlich erzielte 2005 im Interkontinental-Playoff gegen Bahrain den entscheidenden Treffer, der den Soca Warriors 2006 in Deutschland ihre bis heute einzige Endrundenteilnahme bescherte. Die Fans der athletischen Insulaner hoffen, dass der neue Coach auch bei seiner ersten Stelle als Cheftrainer einen ähnlichen Erfolg feiern kann.

Zitat
"Glückwunsch, Chicharito! Wann schießt du das nächste Tor und brichst meinen Rekord? Ich bin sicher, du schaffst noch mindestens 20 Tore."
Mexikos Legende Jared Borgetti, der in seiner aktiven Zeit den Spitznamen Wüstenfuchs trug, freute sich mit und über Chicharito, der mit ihm als Top-Torjäger Mexikos gleichzog.

Die Ergebnisse (Fünfte Runde, dritter Spieltag)
24. März
Trinidad und Tobago – Panama 1:0
Mexiko – Costa Rica 2:0
USA – Honduras 6:0

So geht es weiter (Fünfte Runde, vierter Spieltag)
28. März
Honduras – Costa Rica
Trinidad und Tobago – Mexiko
Panama – USA