Im Moskauer Luschniki-Stadion finden das Eröffnungsspiel und das Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ statt. Das Stadion ist schon jetzt nahezu einsatzbereit für das bevorstehende Turnier. Eines steht fest: Wer das Stadion bereits früher besucht hat, wird die Arena kaum wiedererkennen, deren 60-jähriges Bestehen kürzlich gefeiert wurde. Mit Blick auf die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ wurde das Stadion einer umfassenden Modernisierung mit enormen Verbesserungen unterzogen und erstrahlt nun in neuem Glanz.

Die Bauarbeiten am Stadion sind weitestgehend abgeschlossen und die Sitzschalen wurden bereits installiert. Nun erfolgen noch letzte Arbeiten in den Innenbereichen des Stadions.

Der im August 2016 ausgesäte Rasen hat den harschen Moskauer Winter gut überstanden. Er wird von Speziallampen beleuchtet und gleichzeitig gewärmt. Dadurch herrschen auch bei fehlendem Sonnenlicht gute Wachstumsbedingungen für das Gras. Die riesigen, fahrbaren Anlagen können jeden Bereich des Spielfeldes beleuchten und wärmen.

Schon bald wird es auch auf den Tribünen des Luschniki-Stadions wieder lebhaft zugehen: Sie wurden so nah wie möglich an das Spielfeld heran gerückt und mit einem flacheren Winkel gestaltet. Die Kapazität des Stadions wurde von 78.000 auf 81.000 Zuschauer gesteigert.

Das Dach der Arena wird als Riesenleinwand nutzbar, auf der die Spiele gezeigt werden können.

"Die Bauarbeiten werden ab April fortgesetzt", kündigte Moskaus stellvertretender Bürgermeister Marat Khusnullin an, der für Stadtentwicklung und Bauprojekte zuständig ist. "Wir werden auch noch einige temporäre Bauten im Umfeld des Stadions errichten, die für die Abwicklung der Weltmeisterschaft benötigt werden, beispielsweise Medienbereiche, Fanzonen, VIP-Zonen und Entladeplätze für die Anlieferung der Multimedia-Ausstattung."

Darüber hinaus sind noch weitere Maßnahmen zur Umfeldverbesserung im gesamten Luschniki-Olympiakomplex geplant. Ein Großteil der Arbeiten, insbesondere im Bereich der Uferböschungen, konnte bereits im vergangenen Jahr zum Abschluss gebracht werden. In Kürze werden die noch verbleibenden Arbeitsschritte in Angriff genommen.