Die FIFA-Disziplinarkommission hat den ghanaischen Spieloffiziellen Joseph Odartei Lamptey lebenslang für jegliche nationale und internationale Fussballtätigkeit (administrativ, sportlich und anderweitig) gesperrt.

Der Offizielle wurde der Verletzung von Art. 69 Abs. 1 (unerlaubte Einflussnahme auf den Ausgang eines Spiels) des FIFA-Disziplinarreglements beim Qualifikationsspiel für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ vom 12. November 2016 zwischen Südafrika und Senegal für schuldig befunden.

Den ghanaischen Spieloffiziellen David Lionheart Nii Lartey Laryea, dessen Verhalten ebenfalls Gegenstand von Untersuchungen war, hat die FIFA-Disziplinarkommission hingegen in allen Punkten freigesprochen.

Weitere Informationen zum Spiel Südafrika – Senegal werden bekannt gegeben, sobald die Entscheidung rechtskräftig ist.

Die FIFA verfolgt gegenüber Spielmanipulationen eine Nulltoleranzpolitik und ist entschlossen, die Integrität des Fussballs zu schützen. Die FIFA setzt ihre Maßnahmen im Kampf gegen Spielmanipulationen daher unvermindert fort, etwa die Überwachung von internationalen Wetten und das vertrauliche Hinweisgebersystem mit eigener Integritätshotline und -E-Mail-Adresse.