• Petkovic: "Gegen Brasilien punkten und Elan mitnehmen"
  • Serbiens Krstajic freut sich auf taktisches Duell
  • Brasiliens Tite will "noch stärkeren" Fünffach-Weltmeister sehen

Gruppe E kennt einen klaren Favoriten - Rekordweltmeister Brasilien. Doch auch die Schweiz macht sich Hoffnungen auf das Weiterkommen und sieht gegen die Südamerikaner Chancen etwas mitzunehmen.

Vladimir Petkovic: "Zwei machbare Gegner"
"Wir haben einen klaren Favoriten in der Gruppe mit Brasilien, das nicht nur in unserer Gruppe Favorit ist, sondern einer der Favoriten auf die Weltmeisterschaft. Dann haben wir noch zwei machbare Gegner, gegen die wir besser sein werden. Wir probieren im ersten Spiel gegen Brasilien zu punkten, um positiven Elan in das nächste Spiel mitzunehmen."

...über die anderen Gruppengegner
"Costa Rica hat in der Qualifikation den zweiten Platz hinter Mexiko belegt. Ein unangenehmer Gegner. Serbien ist im Vergleich zu früher eine Mannschaft geworden. Sie haben schon immer gute Einzelspieler gehabt, jetzt sind sie eine geschlossene Einheit."

Serbiens Trainer Mladen Krstajic: "Freue mich auf taktisches Duell"
"Das wird sicher nicht einfach. Das ist eine starke Gruppe, in der Brasilien Favorit ist und Costa Rica, die Schweiz und Serbien um den zweiten Platz kämpfen. Nicht einfach, aber es wird sehr interessant. Die Schweiz ist eine gute Mannschaft, das wird sehr schwierig. Ich kenne Vladimir Petkovic sehr gut, es wird taktisch sehr interessant gegen ihn."

Costa Ricas Trainer Oscar Ramirez: "Schweiz macht uns physische Probleme"
"Die Schweiz spielt einen guten Kombinations-Fussball. Sie hat eine starke Mannschaft, die sich sehr verbessert hat. Sie werden uns mit ihren großen Spielern vor allem im physischen Bereich Probleme bereiten. Ein zweites Wunder wie 2014 ist möglich."

Brasiliens Trainer Tite: "Müssen stärker werden"
"Meine einzige Überzeugung ist, dass mein Team stärker werden muss, egal wer der Gegner ist. Wir müssen taktische Varianten vorbereiten und sie auf den jeweiligen Gegner anpassen."

Stephan Lichtsteiner: "Wollen etwas reißen"
"Ich freue mich auf diese interessante, aber schwierige und komplizierte Gruppe. Wir werden wohl gegen Serbien und Costa Rica um den Einzug in die nächste Runde spielen. An unserer Zielsetzung halten wir aber klar fest. Wir gehen an die WM um etwas zu reißen und die Schweiz bestmöglich zu vertreten."

Gelson Fernandes: "Kindheitstraum wird wahr"
"Das erste Gruppenspiel gegen Brasilien bestreiten zu können ist ein Kindheitstraum, der in Erfüllung geht. Objektiv betrachtet wird das eine sehr sehr schwierige Gruppe. Costa Rica war vor vier Jahren WM-Viertelfinalist und Serbien ist eine Mannschaft mit viel Qualität und guten Individualisten."