•  Löw äußert sich zu drei Gegnern
  •  Spezialplan gegen Schweden
  •  Einer ist "nicht sehr zuversichtlich"

Die gern zitierte "Todesgruppe" mag es nicht sein, die Deutschland bei der Auslosung zur FIFA Fussball-WM 2018™ erwischt hat - aber einen sogenannten "Kleinen" sucht man in der Gruppe F auch vergebens. Realistisch aber auch selbstbewusst waren die Reaktionen beim Titelverteidiger auf die heute erfolgte Auslosung der WM-Endrunde. Wenig überraschend freuen sich die Gegner der DFB-Elf nicht unbedingt auf ein Aufeinandertreffen.

Joachim Löw: "Gruppe ist nicht ohne"
"Erschrocken bin ich sicher nicht, aber die Gruppe ist nicht ohne. Mexiko hat wahnsinnig gutes Niveau, technisch und taktisch. Beim Confed Cup haben wir zwar 4:1 gewonnen, aber diese Mannschaft hat uns in Schwierigkeiten gebracht mit ihrer Variabilität und Flexibilität. Schweden hat Italien rausgekegelt, ist auch nicht zu verachten. Die Gruppe wird schon spannend werden. 2014 hatten wir einen super Start, auch 2010, aber in den zweiten Spielen sind wir ein bisschen gestrauchelt. Wenn man ins Finale will, muss man aber auf jeden Fall zwei, drei Favoriten aus dem Turnier werfen."

Löw über Schweden...
"Diesmal wollen wir 5:0 führen, damit wir sicher sind."
2012 gab es in der WM-Qualifikation nach 4:0-Führung in Berlin gegen die Schweden noch ein 4:4.

Manuel Neuer: "Wir kennen sie - das ist toll!"
"Wir haben Gegner zugelost bekommen, die uns nicht unbekannt sind. Das ist mir immer am liebsten, wenn wir wissen, was auf uns zukommt. Es sind alles sehr ernstzunehmende Gegner, bei denen es aber unser klares Ziel sein muss, uns als Gruppenerster durchzusetzen."

Thomas Müller: "Aus allen Teilen der Welt"
"Wir haben aus allen Teilen der Welt etwas bekommen, so wie es sich für eine Weltmeisterschaft gehört. Von ihren Eigenschaften her sind es drei völlig unterschiedliche Teams, dementsprechend ist alles dabei."

Jérôme Boateng: "Wir sind Favorit"
"Unsere Gruppe ist sehr interessant, weil wir mit Mexiko und Südkorea auch auf Gegner anderer Kontinente treffen. Es wird nicht einfach, aber wir sind in dieser Gruppe Favorit."

Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio: "Einer der ganz Großen"
"Ich habe das Spiel beim Confed Cup [Halbfinale, 4:1 für Deutschland] noch klar vor Augen. Wir spielen gegen einen der ganz Großen aus Topf 1. Auch Schweden muss man respektieren, Südkorea hat einen sehr jungen Coach und kann uns überraschen."

Republik Koreas Trainer Shin Tae-Yong: "Nicht sehr zuversichtlich"
"Deutschland ist eine große Mannschaft, ein sehr schwieriger Gegner. Ich bin momentan nicht sehr zuversichtlich für das Spiel. Zum Glück spielen wir gegen sie erst am Schluss."

Schwedens Trainer Janne Andersson: "Selbstvertrauen nach Italien-Spielen

"Es werden schwierige Spiele. Wir werden unser Bestes geben. Nach den Play-offs gegen Italien spüre ich großes Selbstvertrauen in unserer Mannschaft."