Vor mehr als dreieinhalb Jahrzehnten lernten sich Martin O'Neill und Age Hareide, zunächst bei Manchester City und dann bei Norwich City, kennen. O'Neill hatte zu dieser Zeit bereits den Europapokal gewonnen, während sich der norwegische Nationalspieler Hareide auch in England einen Namen machen wollte. Aus den Teamkameraden wurden schon bald gute Freunde.

Nun kreuzen sich die Wege der Beiden erneut: Als Nationaltrainer von Irland beziehungsweise Dänemark treffen sie im Rahmen der UEFA-Playoffs in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ aufeinander. Im Vorfeld des Duells, bei dem nur eines der beiden Teams einen Platz in Russland ergattern kann, sprachen O'Neill und Hareide mit FIFA.com über ihre gemeinsamen Erinnerungen, ihre Assistenztrainer und die größten Stärken ihrer Teams.

Über den jeweils Anderen:
Age Hareide:
"Martin ist ein toller Kerl und in jeder Hinsicht ein guter Kumpel. Ich empfinde großen Respekt für ihn, sowohl als Mensch wie auch als Trainer. An unsere gemeinsame Zeit in England habe ich viele schöne Erinnerungen. Als ich ihn kennen lernte, hatte er schon viele Jahre bei Nottingham Forest unter Brian Clough gespielt und kannte sich im Fussball sehr gut aus. Mir hat die Zeit in England viel Spaß gemacht, denn ich hatte das Glück, gute Freunde wie Martin zu finden, die mir die Eingewöhnung sehr erleichterten. Ich habe sogar ein Haus von Martin gemietet, als wir zusammen für Norwich City spielten."

Martin O'Neill: "Stimmt, aber bezahlt hat er dafür nicht! [lacht] Nein, im Ernst. Auch ich schätze Age sehr. Er ist ein großartiger Typ. Damals war es nicht eben üblich, dass ausländische Spieler nach Großbritannien kamen und nur die wenigsten von ihnen hatten Erfolg. Doch die Skandinavier scheinen sich besser anpassen zu können, als die meisten anderen. Age gelang es jedenfalls sehr gut. Er ist ein netter Kerl und hat fussballerisch eine Menge drauf."

Über ihre legendären Assistenten:
Hareide:
"Jon [Dahl Tomasson] ist in Dänemark eine echte Legende, schließlich ist er Rekordtorschütze der Nationalmannschaft. Er kennt sich im Fussball wirklich sehr gut aus und hat unter einigen der besten Trainer der Welt gespielt. Er verschafft mir auch einen direkteren Draht zu den Spielern, denn er steht ihnen sehr nahe. Schließlich hat er mit vielen von ihnen noch zusammen gespielt. Und sie alle blicken zu ihm auf. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Situation bei Martin mit [Roy] Keane ganz ähnlich ist. Auch er ist deutlich jünger und hat, genau wie Jon, enorm viel Erfahrung in der Nationalmannschaft gesammelt."

O'Neill: "Nun, jeder weiß ja, dass Roy [Keane] ein fantastischer Spieler war, der fast ein Jahrzehnt lang zu den treibenden Kräften bei Manchester United gehörte. Es gab durchaus kritische Stimmen, die meinten, es wäre ein Risiko, ihn an Bord zu holen. Doch für mich hat er sich als unbezahlbar erwiesen. Und auch für die Spieler ist das eine gute Situation, denn er ist ihrer Generation viel näher. Sie alle bewundern ihn, weil er ein so großartiger Spieler war, an den sie sich alle noch erinnern können."

Über die größten Stärken ihrer Mannschaften:
O'Neill:
"Wir haben einen sehr guten Kampfgeist und geben nie auf. Natürlich würden wir gern mit ein paar Superstars in unsere Spiele gehen, aber da wir die nicht haben, müssen wir eben andere Wege zum Erfolg finden, wenn es darauf ankommt. Mit unserem Teamgeist haben wir es in den vergangenen Jahren ziemlich weit gebracht. Ich bin sehr stolz darauf, dies zu erleben. Der Ruhm dafür gebührt den Spielern allein."

Hareide: "Bei uns ist es wohl die Fähigkeit, auf ganz unterschiedliche Weise zu spielen. Wir haben physisch sehr präsente Spieler im Angriff, aber wir haben auch technisch sehr starke Spieler. Christian Eriksen mit seinen außerordentlichen Fähigkeiten ist ein herausragender Spieler. Er kann Vorlagen geben und Tore erzielen und ist überaus wertvoll für uns. Man rechnet stets damit, dass er Chancen vorbereitet und mit einer außergewöhnlichen Aktion glänzt. Spieler wie er, die in der Lage sind, Außergewöhnliches zu leisten, können bei sehr engen Spielen den Ausschlag geben, insbesondere wenn es gegen eine so solide organisierte Mannschaft wie Irland geht."

Über den jeweiligen Playoff-Gegner:
O'Neill:
"Ich habe mir die Gruppenspiele der Dänen angesehen. Insbesondere wenn ich an das 4:0 gegen Polen denke, ist ja klar, dass wir vor einer sehr schweren Aufgabe stehen. Die Dänen sind Favorit auf das Weiterkommen, und zwar zu recht. Age hat Recht: Insbesondere im Angriff ist Dänemark sehr stark besetzt und mit Eriksen haben die Dänen einen fantastischen Spielmacher. Er gibt bei Tottenham den Takt vor und hat sich auf seiner Position zu einem der Besten der Welt entwickelt."

Hareide: "Ich denke, dass der von Martin angesprochene Zusammenhalt bei den Iren sehr deutlich und für das Team auch sehr wichtig ist. Sie haben es gemeinsam zur EURO geschafft und dort gut abgeschnitten. Eine solche Erfahrung erzeugt einen sehr starken Zusammenhalt. Und das kann man jetzt auf dem Spielfeld sehen. Sie halten zusammen, sie kämpfen zusammen und ihr Teamgeist zählt zu den besten in Europa. Wir wissen, dass es gegen die Iren ein echter Kampf wird."