• Schweiz fährt nach 0:0 in Basel nach Russland
  • Hinspiel in Belfast ging 1:0 für die Nati aus
  • Kroatien nach 0:0 in Griechenland ebenfalls qualifiziert

WM-Playoffs - Europa
Schweiz - Nordirland 0:0, Griechenland - Kroatien 0:0

Durch ein torloses Remis in Basel gegen Nordirland hat sich die Schweiz für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ qualifiziert. Das Hinspiel in Belfast konnten die Eidgenossen durch einen Handelfmeter von Ricardo Rodriguez mit 1:0 für sich entscheiden.

Auf tiefem Geläuf zeigte sich Nordirland mutiger als noch in der ersten Partie, wurde aber überwiegend aus der zweiten Reihe gefährlich, während die Schweiz nach und nach das Geschehen in die Hand nahm und durch Haris Seferovic, Xherdan Shaqiri und Steven Zuber zu guten Gelegenheiten kam. Allerdings waren die Schweizer zu diesem Zeitpunkt nicht mehr so deutlich überlegen, wie das noch in Belfast der Fall gewesen war.

Nach der Pause war es erst einmal Zuber, der ein Tor hätte erzielen müssen, ehe Nordirland nach rund einer Stunde gleich zwei passable Chancen durch Connor Washington verzeichnete. Lange tat sich wenig, bevor die Gastgeber in der Schlussphase mehrfach den Siegtreffer hätten markieren können (der eingewechselte Breel Embolo wirkte als belebendes Element), doch auch hier wollte das Tor nicht fallen.

Zum Qualifikationshelden der Schweizer avancierte dann endgültig Ricardo Rodriguez – im Hinspiel verwandelte er den entscheidenden Strafstoß, im Rückspiel klärte er in der Nachspielzeit einen Kopfball von Johnny Evans für den bereits geschlagenen Yann Sommer noch von der Linie.

Auch im zweiten Sonntagsspiel der europäischen Play-offs gab es keine Tore: 0:0 trennten sich Griechenland und Kroatien in Piräus. Da die Kroaten das Hinspiel mit 4:1 für sich entschieden, fahren sie zum fünften Mal zu einer WM-Endrunde.

Zwar bemühte sich die Elf von Michael Skibbe, die kleine Restchance auf ein WM-Ticket zu wahren, doch die Kroaten agierten clever und überließen der Heimmannschaft den Ball, während sie kaum Chancen zuließen. So plätscherte das Spiel ohne große Höhepunkt vor sich hin, was Kroatien sicher recht gewesen sein dürfte. Die beste Chance der Partie verzeichnete Ivan Perisic, dessen Schuss vom Innenpfosten aus zurück ins Feld sprang.

WM-Qualifikation - Afrika
Gruppe E
Kongo – Uganda 1:1, Ghana – Ägypten 1:1

In dieser Gruppe war die Entscheidung bereits vor dem Anpfiff gefallen, Ägypten hatte das WM-Ticket schon sicher. Am Ende des letzten Spieltages sollte immerhin kein Team als Verlierer den Platz verlassen. Im ersten Spiel vielen die beiden Tore innerhalb kürzester Zeit. Marvin Baudry hatte Kongo in Führung gebracht (10.) und Milton Karisa für Uganda ausgeglichen (11.).

In der zweiten Partie ließen sich die beiden Teams etwas länger Zeit. Doch auch hier gelang ein schneller Konter auf einen Rückstand. Mahmoud Abdelrazek gelang für Ägypten in der 61. Minute das 1:0 und nur drei Minuten später besorgte Edwin Gyasi den 1:1-Endstand.

Die Abschlusstabelle der Gruppe E:
1. Ägypten 13 Punkte
2. Uganda 9
3. Ghana 7
4. Kongo 2