2018 FIFA Weltmeisterschaft™

Russlands Fussballhauptstadt wartet auf die Endrundenauslosung

(FIFA.com)
General View of Luzhniki Stadium in Moscow
  • Die Endrundenauslosung für die FIFA Fussball-WM Russland 2018™ findet am 1. Dezember in Moskau statt
  • In Russlands Hauptstadt gab es bereits ein Finale des UEFA-Pokals und ein Finale der UEFA Champions League
  • Lev Yashin ist der berühmteste Fussballer aus Moskau

Die Augen der gesamten Fussballwelt richten sich am 1. Dezember auf Moskau, wo die 32 für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ qualifizierten Teams ihre jeweiligen Gruppengegner erfahren. Millionen Fans rund um die Welt werden die Endrundenauslosung mit angehaltenem Atem verfolgen und dann die möglichen Wege ihres Teams durch das Turnier durchspielen.

Dabei ist die russische Hauptstadt, die im September ihr 870. Gründungsjubiläum feierte, schon seit langer Zeit eine Fussballhochburg. Schon zu Zeiten der Sowjetunion verfiel die Stadt dem schönsten aller Spiele und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Die Spitzenklubs
Der Fussball fand wohl erstmals 1885 seinen Weg nach Moskau: Zeitungen aus diesem Jahr berichten von englischen Reisenden, die in der Stadt Fussball spielten. Der erste Sportklub der Stadt wurde 1905 gegründet, eine erste Moskauer Liga gab es ab 1909. Seitdem hat der Fussball in Moskau immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Schon immer war Moskau in den Topligen des Landes mit den meisten Klubs vertreten.

Derzeit spielen vier Moskauer Klubs in der russischen Premjer Liga: ZSKA, Spartak, Lokomotive und Dynamo, die alle in neuen, topmodernen Stadien unterwegs sind.

Große Fussballer
Aus der Hauptstadt stammen zahlreiche Fussballer mit großen Namen. Der berühmteste von ihnen ist der legendäre Torhüter Lev Yashin. Auch Valentin Ivanov, einer der besten Stürmer beim Titelgewinn der Sowjetunion bei der UEFA Europameisterschaft 1960 stammt aus Moskau, ebenso wie Albert Shesternyov, der bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ das Halbfinale erreichte, und Valery Voronin, einer der besten Mittelfeldspieler seiner Zeit. Alle drei waren wichtige Schlüsselspieler in der Nationalmannschaft der UdSSR. Auch Russlands Rekordnationalspieler Sergei Ignashevich stammt aus Moskau.

*Dramatische Endspiele *Viele weitere Spitzenfussballer haben in Moskau gespielt. Zudem war die Stadt Austragungsort zahlreicher wichtiger Vereins- und Länderspiele. Im Mai 1999 bestritten der AC Parma und Olympique Marseille das Finale des UEFA-Pokals im Moskauer Luschniki-Stadion. Dabei gewann ein gewisser Gianluigi Buffon mit einem 3:0-Erfolg seinen ersten internationalen Titel. Hier fand 2008 auch das packende Finale der UEFA Champions League zwischen Manchester United und dem FC Chelsea statt. Den damaligen Triumph mit den Red Devils bezeichnete Cristiano Ronaldo als einen der schönsten Momente seiner Karriere.

Schon 1985 hatten mehrere Spiele der FIFA Junioren-Weltmeisterschaft in Moskau stattgefunden, darunter auch das Finale zwischen Brasilien und Spanien, das die Südamerikaner mit 1:0 gewannen. Dies war der erste Titel, den Torhüter Claudio Taffarel im Trikot der Seleção feierte. Im kommenden Sommer wird der jetzige Assistent von Brasiliens Nationaltrainer Tite in die Stadt zurückkehren, die für ihn mit vielen schönen Erinnerungen verknüpft ist.

Ganz Moskau erwartet gespannt die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ im kommenden Jahr. Die Stadt ist bestens gerüstet, wenn sie bereits am Freitag zur Endrundenauslosung im Mittelpunkt der Fussballwelt stehen wird.

Große Fussball-Ereignisse in Moskau

  • Finale der FIFA-Junioren-Weltmeisterschaft 1985: Brasilien – Spanien 1:0
  • Finale des UEFA-Pokals 1999: Parma – Marseille 3:0
  • Finale der UEFA Champions League: Manchester United – FC Chelsea 1:1 (6:5 i.E.)
  • Spiel um Platz drei des FIFA Konföderationen-Pokals Russland 2017: Portugal – Mexiko 2:1
  • Endrundenauslosung für die FIFA Fussball-WM Russland 2018 am 1. Dezember 2017
  • Eröffnungsspiel der FIFA Fussball-WM 2018™ am 14. Juni 2018 und Finale am 15. Juli 2018

Empfohlene Artikel