• OFC / CONMEBOL-Playoff zwischen Neuseeland und Peru am 11. November
  • Kiwis haben die ozeanischen Qualifikation gewonnen, Inkas sind 5. in Südamerika
  • Rückkehr von Winston Reid (Neuseeland) und Jefferson Farfan (Peru)

Neuseeland und Peru treffen in den interkontinentalen Playoffs der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™aufeinander. Die Kiwis haben sich 1982 und 2010 für die WM qualifizieren können, während die Inkas bereits 36 Jahre lang auf ihre fünfte Teilnahme warten, nachdem sie bei den Ausgaben 1930, 1970, 1978 und 1982 dabei waren.

Das Spiel
Neuseeland - Peru
Westpac Stadium Wellington, 11. November 2017, 16.15 Uhr (Ortszeit)


Die Neuseeländer dominierten die Qualifikation der OFC-Zone, in der sie kein Spiel verloren und sich in den Playoff-Spielen gegen die Salomon-Inseln (6:1 und 2:2) deutlich durchsetzten.

Peru wurde fünfter der Südamerika-Zone und darf nun um ein Ticket für Russland 2018 streiten. Peru spielte eine beeindruckende Qualifikation und war vor allem in Heimspielen eine Macht. Dort verlor man lediglich gegen Chile (3:4) und Brasilien (0:2).

Fakten
- Im November 2009 setzte sich Neuseeland im interkontinentalen Playoff gegen den AFC-Vertreter Bahrain mit 1:0 nach beiden Spielen durch und löste so das Ticket für Südafrika 2010. Peru hat hingegen noch keine Erfahrungen in den interkontinentalen Playoff-Spielen vorzuweisen.

- Der Innenverteidiger und neuseeländische Kapitän Winston Reid, der in West Ham wohnt, kehrt zurück, nachdem er den FIFA Konföderationen-Pokal 2017 verletzungsbedingt verpasst hatte. Ein weiterer Spieler, den es zu beachten gilt, ist Stürmer Chris Wood. Wood sorgt aktuell in der englischen Premier League beim FC Burnley für Furore.

- Ricardo Gareca, Trainer von Peru, wird wegen eines positiven Dopingtests nach dem Spiel gegen Argentinien im Oktober ohne Stürmerstar Paolo Guerrero auskommen müssen. Guerrero wird durch einen anderen erfahrenen Spieler ersetzt: Jefferson Farfán. Farfán hat seit 2003 75 Länderspiele bestritten und steht nun bei Lokomotive Moskau unter Vertrag.