• Im letzten Spiel der Qualifikation für die  FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ treffen Peru und Neuseeland aufeinander 
  • Das Playoff-Hinspiel endete mit einem torlosen Remis
  • Peru setzt auf den Heimvorteil

33 Monate intensiver Kampf um WM-Tickets neigen sich dem Ende entgegen und Peru und Neuseeland haben die Ehre, den Qualifikationswettbewerb für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ am Mittwoch in Lima zu beenden.

Beide Teams wollen die Gelegenheit nutzen, sich auf die größte Bühne des Fussballs zu begeben. Peru hofft darauf, eine 36-jährige Durststrecke ohne WM-Teilnahme beenden zu können, während Neuseeland seinerseits nur bei zwei früheren Weltmeisterschaften vertreten war.

Am Samstag hatte sich das Duo in Wellington mit einem torloses Unentschieden getrennt. Torchancen auf beiden Seiten? Eher Mangelware. Peru setzt nun auf den Heimvorteil, doch ein Auswärtstor der All Whites könnte die Dynamik verschieben.

Peru
Perus Trainer Ricardo Gareca wird wahrscheinlich die gleiche Startelf auf den Platz schicken, wie am Samstag. Während sich Peru in letzter Zeit in starker Form präsentiert, war die Heimbilanz im Verlauf der Qualifikation mit vier Siegen und zwei Niederlagen in neun Spielen eher mittelmäßig.

Das Torverhältnis ist mit 15 erzielten Toren und 14 Gegentoren fast ausgeglichen. Die Tatsache, dass die beiden Mannschaften mehr als 100 Plätze in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste auseinanderliegen ist ein Beleg für Perus Favoritenrolle, bringt aber auch zusätzlichen Druck, vor allem, wenn die Partie vor den eigenen Fans nicht den gewünschten Verlauf nimmt. 

Neuseeland
Die letzten beiden interkontinentalen Playoffs verliefen für Neuseeland sehr unterschiedlich. Vor acht Jahren schafften die All Whites mit einem 1:0-Gesamtsieg gegen Bahrain einen der denkwürdigsten Momente im neuseeländischen Fussball. Vor vier Jahren musste Neuseeland eine Gesamtniederlage gegen Mexiko hinnehmen.

Neuseelands Verteidiger Storm Roux konnte aufgrund einer Verletzung nicht nach Peru reisen, doch Starstürmer Chris Wood ist angeblich wieder fit, nachdem er im Hinspiel nicht in der Startelf stand. Verteidiger Tommy Smith, der im Hinspiel in Wellington mit einer Wadenverletzung ausfiel, wird einem Fitnesstest unterzogen.

Spieler im Fokus
Spielmacher Christian Cueva ist Perus Dreh- und Angelpunkt. Der 25-Jährige hat während des Qualifikations-Wettbewerbs immer wieder unter Beweis gestellt, wie wichtig er für seine Mannschaft ist. Vier Tore und drei Vorlagen gehen auf sein Konto.

Winston Reid, Neuseelands Kapitän und defensiver Eckpfeiler, hätte seine Rückkehr zeitlich nicht besser planen können. Nachdem er den FIFA Konföderationen-Pokal 2017 verletzungsbedingt verpasste, bestritt Reid im letzten Monat sein erstes Spiel für die Nationalmannschaft gegen Japan. Nur Ryan Nelsen kann auf mehr Spiele in der englischen Premier League als Reid zurückblicken und die Erfahrung des West-Ham-United-Mannes wird in Lima unverzichtbar sein.

Statistik
7 – Peru ist in der Qualifikation seit sieben Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage kassierte Peru am 15. November 2016 (0:2 gegen Brasilien).

Das Spiel
Peru - Neuseeland, Lima, 15 November (21.15 Uhr Ortszeit, 03.15 Uhr MEZ)