WM-Qualifikation

Aus für Ventura und Wilmots

(FIFA.com)
Italy's coach Giampiero Ventura looks on
© AFP

Das Aus in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ hat für zwei europäische Trainer auch persönliche Konsequenzen. Marc Wilmots (Elfenbeinküste) und Giampiero Ventura (Italien) müssen ihre Plätze an der Seitenlinie mit sofortiger Wirkung räumen.

Ventura war mit dem viermaligen Weltmeister Italien in den europäischen Playoffs überraschend an Schweden (0:0/0:1) gescheitert. Die *Squadra Azzurra *verpasst damit erstmals seit 60 Jahren eine WM-Endrunde. Der 68-Jährige hatte nach der UEFA EURO 2016 das Traineramt der italienischen Nationalmannschaft von Antonio Conte übernommen, der zu Chelsea in die englische Premier League gewechselt war.

Der ehemalige Bundesliga-Profi und -Trainer Wilmots konnte bei der Elfenbeinküste die Erwartungen nicht erfüllen und muss nach nur acht Monaten die Koffer packen. "Wir haben einvernehmlich beschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden. Ich bedanke mich bei allen Fans, Spielern und Mitarbeitern", teilte der 48-Jährige via Twitter mit. Die *Elefanten *hatten vergangene Woche durch ein 0:2 gegen Marokko die vierte WM-Teilnahme in Folge verpasst.

Empfohlene Artikel