• Das Hauptstadion der FIFA Fussball-WM Russland 2018™ wurde nach umfassender Modernisierung wiedereröffnet
  • Sergio Agüero traf zum 1:0-Sieg Argentiniens gegen Russland
  • Erstmals kam der Telstar 18 zum Einsatz, der offizielle Spielball der FIFA Fussball-WM 2018™

Sergio Agüero erzielte den einzigen Treffer im ersten Spiel nach der umfassenden Modernisierung des Luschniki-Stadions in Moskau, dem Hauptstadion der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™. Die Partie diente beiden Mannschaften als Test im Vorfeld des Weltturniers im kommenden Sommer.

Wie schon in zahlreichen WM-Qualifikationsspielen spielten die Argentinier zwar viele Chancen heraus, konnten jedoch erst in der Schlussphase der Partie eine einzige davon nutzen: In der 86. Minute schoss Agüero aufs Tor. Russlands Schlussmann Igor Akinfeev parierte den Ball zwar, doch der Stürmer versenkte den Abpraller per Kopf im Netz.

In den viereinhalb Jahren seit dem letzten Spiel wurde das Luschniki-Stadion umfassend modernisiert. Zur Wiedereröffnung war die Arena ausverkauft und die Fans konnten sich ein Bild davon machen, wie modern und bequem das Stadion nun ist.

Zahlen und Fakten zur Renovierung des Luschniki-Stadions

  • Das letzte Spiel vor der Renovierung fand am 10. Mai 2013 statt
  • Die Tribünen sind jetzt steiler und näher am Spielfeld
  • Die Kapazität wurde von 78.000 auf 81.000 Zuschauer erhöht
  • Das Dach wurde durch einen riesigen Medien-Bildschirm ersetzt
  • Im Luschniki-Stadion finden sieben Spiele der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ statt, darunter auch das Eröffnungsspiel und das Finale

Das modernisierte Stadion stand an diesem Nachmittag, der einen perfekten Vorgeschmack auf die bevorstehende FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ bot, natürlich im Mittelpunkt. Rund um die Arena fand eine große Fussballparty statt. Die Fans konnten hier den Wolf Zabivaka™, das offizielle Maskottchen der WM 2018, treffen und sich mit einer riesigen Eintrittskarte für das Turnier fotografieren lassen.

Beide Teams traten in ihrer brandneuen Spielkleidung an. Vor dem Anstoß hielten sie ein großes Banner mit dem Hashtag #Welcome2018 in die Höhe, eine Einladung an die Fussballfans aus aller Welt, im Sommer zur WM nach Russland zu kommen. Die Fans auf den Tribünen konnten unter diesem Hashtag ihre Fotos auf die sozialen Medien hochladen und dann auf der Riesenleinwand bewundern.

Die Spieler konnten sich zudem einen ersten Eindruck des offiziellen Spielballs der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ machen: erstmals war in Moskau der Telstar 18 im Einsatz. Die Argentinier hatten mehr Gelegenheit, ein Gefühl für den Ball zu entwickeln, denn sie waren während der gesamten Partie die dominierende Mannschaft und hatten deutlich mehr Ballbesitz.

Ihr Torhüter Sergio Romero musste nur ein Mal bei einem Schuss von Denis Glushakov wirklich eingreifen. Sein Gegenüber Akinfeev hingegen hatte zahlreiche Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. Er zeigte eine ganze Reihe starker Paraden gegen Angel Di Maria, Agüero und Nicolas Otamendi. Und als es Lionel Messi gelang, den Keeper zu umrunden, war Verteidiger Konstantin Rausch zur Stelle und konnte auf der Linie klären.

Der WM-Gastgeber kann mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein. Schließlich gelang der argentinischen Angriffsreihe mit Messi und seinen Sturmpartnern nur ein einziges Tor. Das Spiel machte noch einmal deutlich, dass die FIFA Fussball-WM 2018™ immer näher rückt und nun die abschließende Phase der Vorbereitungen beginnt.

Zahlen und Fakten zum Luschniki-Stadion

  • Das Stadion wurde bereits drei Mal umfassend modernisiert: 1976-1979, 1996/97 und 2013-2019
  • Es war das Hauptstadion der Olympischen Spiele von 1980
  • Zwei Mal fanden hier Endspiele von UEFA-Wettbewerben statt: Im UEFA-Pokal 1999 siegte AC Parma mit 3:0 gegen Olympique Marseille. In der UEFA Champions League 2008 gab es ein 1:1-Remis zwischen Manchester United und dem FC Chelsea. Manchester United siegte mit 6:5 im Elfmeterschießen
  • In den 61 Jahren seit dem Bau des Stadions haben 360 Millionen Zuschauer hier Veranstaltungen miterlebt