• Am vorletzten Spieltag siegten die USA und Mexiko
  • Panama verpasste gegen die USA einen großen Schritt
  • Costa Rica gegen Honduras wurde verschoben

Die USA sind der große Gewinner des vorletzten Spieltags in der WM-Qualifikation der CONCACAF-Zone  Mit einem klaren 4:0-Sieg gegen den direkten Konkurrenten Panama eroberten die Stars and Stripes sich den dritten Platz, der die direkte Qualifikation für Russland 2018 verspricht. Panama hingegen fiel auf Rang vier zurück.

Mexiko untermauerte seine beherrschende Stellung mit einem 3:1-Sieg gegen Trinidad und Tobago, bei dem die Gastgeber allerdings zunächst in Rückstand gerieten. Die Partie zwischen Costa Rica und Honduras in San José musste wegen des Tropensturms Nate verschoben werden und soll nun am Samstag nachgeholt werden.

Das Topspiel
In Orlando trat Panama zu einem der wichtigsten Spiele seiner Fussballgeschichte an. Die Mittelamerikaner, die auf ihre erste WM-Teilnahme hoffen, lagen vor dem Spieltag einen Punkt vor Gastgeber USA. Mit einem Sieg hätten die Panamaer ihrem großen Ziel somit einen Riesenschritt näher kommen können. Die USA ihrerseits hatten in den acht Spielen dieser Runde erst zwei Siege eingefahren. Doch das Endergebnis sprach eine überdeutliche Sprache.

Vor allem wegen der überragenden Offensivleistung von Christian Pulisic spielten die Stars and Stripes von Beginn an mit einem lange nicht gesehenen Selbstvertrauen. Pulisic selbst brachte sein Team schon in der Anfangsphase in Führung und bediente nach knapp 20 Minuten Jozy Altidore, der den Vorsprung ausbaute. Kurz vor der Pause erhöhte Altidore mit einem frechen Panenka-Elfmeter auf 3:0. Im zweiten Durchgang sorgte Bobby Wood für den 4:0-Endstand. Damit haben die USA es vor dem letzten Qualifikationsspiel am Dienstag wieder selbst in der Hand, sich zum achten Mal in Folge für eine WM-Endrunde zu qualifizieren.

Das andere Spiel
Im Duell zwischen den bereits als Tabellenführer qualifizierten Mexikanern und Schlusslicht Trinidad und Tobago ging es um nichts mehr. Vor dem Spiel, das ausnahmsweise nicht im berühmten Aztekenstadion in Mexiko-City, sondern in San Luis Potosi ausgetragen wurde, wurde eine Schweigeminute für die zahlreichen Opfer der jüngsten Erdbeben in Mexiko abgehalten. Die Gastgeber dominierten zwar das Geschehen, doch Mitte der zweiten Halbzeit gingen die Gäste durch ein Tor des in Mexiko spielenden Shahdon Winchester in Führung. In der Schlussphase drehten die Mexikaner dann mächtig auf und kamen zwölf Minuten vor Schluss durch Hirving Lozano zum Ausgleich. In den letzten Minuten legten sie dann noch zwei Tore nach.

Der Spieler des Tages
Christian Pulisic ist zwar noch keine 20, doch dass er das Zeug zu einem großen Star hat, lässt der U.S.-Amerikaner bereits mehr als deutlich erkennen. Mit seinem cleveren Führungstor brachte er die Stars and Stripes auf die Siegerstraße und ließ kurz darauf noch die Vorlage zum 2:0 durch Altidore folgen.

Die Zahl des Tages
18
 – Mit seinen zwei Treffern gegen Panama zog Stürmer Jozy Altidore mit Clint Dempseys Rekordausbeute von 18 Treffern in WM-Qualifikationsspielen gleich.