Wer sich an die UEFA-Playoffs im Vorfeld der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ erinnert, dem dürften wohl ganz spontan die Tore Cristiano Ronaldos einfallen.

Als es wirklich darauf ankam, war der portugiesische Kapitän zur Stelle und schoss sein Team nach Brasilien, womit er allerdings auf Seiten des Playoff-Gegners Schweden für lange Gesichter sorgte.

Dieses Mal ist Ronaldo mit Portugal bereits sicher qualifiziert. Doch acht europäische Teams hoffen darauf, dass ihnen noch der Sprung zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gelingt.

FIFA.com hat acht Spieler zusammengestellt, die in den bevorstehenden Playoff-Duellen eine entscheidende Rolle spielen könnten.

Steven Davis (NIR)
Alter: 32
Position: Mittelfeldspieler
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 10
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 2

Der intelligente und umtriebige Mittelfeldspieler geht als Kapitän des nordirischen Teams mit gutem Beispiel voran. "Steven verkörpert alles, was man von einem Kapitän erwartet", sagt Nationaltrainer Michael O’Neill. "Er übernimmt auf dem Platz die Verantwortung und er treibt die Mannschaft nach vorn. Für mich ist er einer der am stärksten unterschätzten Spieler in der Premier League."

Xherdan Shaqiri (SUI)
Alter: 26
Position: Mittelfeldspieler
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 8
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 1

Xherdan Shaqiri mag derzeit nicht auf dem Niveau sein wie bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™, doch er ist weiterhin der schweizerische Spieler, der am ehesten für magische Momente sorgen kann. "Ich halte ihn für einen fantastischen Fussballer", sagte kürzlich Darren Fletcher, sein Teamkamerad bei Stoke City. "Man kann über seine Größe oder seine Stärke reden, aber seine Ballannahme ist einfach fantastisch."

Luka Modric (CRO)
Alter: 32
Position: Mittelfeldspieler
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 8
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 0

Viele sehen in Modric den derzeit besten Mittelfeldspieler der Welt. Der ukrainische Nationaltrainer Andriy Shevchenko geht sogar noch einen Schritt weiter und schwärmt von Modric als "einem der besten Mittelfeldspieler aller Zeiten." Der Mittelfeldspieler verteidigte bei den The Best FIFA Football Awards auch in diesem Jahr seinen Platz in der FIFA/FIFPro World XI und untermauerte damit seinen Status. In der vergangenen Saison wurde er zudem zum besten Mittelfeldspieler in der UEFA Champions League gewählt.

Kostas Mitroglou (GRE)
Alter: 29
Position: Stürmer
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 8
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 6

Mitroglou erzielte vor der WM 2014 beim Playoff-Sieg Griechenlands gegen Rumänien drei Treffer und dürfte auch dieses Mal wieder eine wichtige Rolle spielen. Der Stürmer von Olympique Marseille zeichnete für mehr als ein Drittel aller Tore der Griechen in der Qualifikation für Russland 2018 verantwortlich und wird dieses Mal versuchen, die solide kroatische Abwehr zu knacken.

Marcus Berg (SWE)
Alter: 31
Position: Stürmer
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 9
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 8

Seit dem Rücktritt von Zlatan Ibrahimovic blüht Berg in der Nationalmannschaft auf und bringt Spielwitz, Druck und viele Tore ein. "Die vergangenen zwei Jahre waren meine besten im Nationalteam", meinte er auch selbst kürzlich in einem Interview mit FIFA.com.

Ciro Immobile (ITA)
Alter: 27
Position: Stürmer
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 10
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 6

Nicht nur Italiens Trainer Giampiero Ventura hält große Stücke auf Immobile, den er in allen Qualifikationsspielen der Azzurri einsetzte. Schon während der gemeinsamen Zeit in Turin hatte der Coach dem Stürmer zu Ruhm und Ehre verholfen. Nach wenig erfolgreichen Gastspielen in Deutschland und Spanien findet Immobile nun immer stärker zu alter Form zurück. "Ich hatte schon immer ein ganz besonderes Verhältnis zu Ventura", erklärte der Stürmer. "Dank ihm habe ich mich enorm verbessert."

Christian Eriksen (DEN)
Alter: 25
Position: Offensiver Mittelfeldspieler
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 10
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 9

Eriksen ist der unumstrittene Star in der dänischen Nationalmannschaft. Er bereitet Tore vor und schießt sie auch selbst, wie seine Trefferquote eindrucksvoll belegt. "Er ist für Dänemark wohl ähnlich wichtig wie Gareth Bale für Wales", meint denn auch Martin O’Neill, Nationaltrainer der Republik Irland, der sich ein Mittel gegen den Torjäger einfallen lasen muss. "Er spielt wirklich außergewöhnlich stark. Man spricht ja stets von [Lionel] Messi und [Cristiano] Ronaldo als den beiden herausragenden Spielern der Welt. In der Gruppe direkt dahinter finden sich dann Spieler wie Bale, Hazard, Suárez und Neymar. Und auch Eriksen hat sich in den vergangenen zwei Jahren mit seinen Leistungen für seinen Klub und sein Nationalteam in diese exklusive Gruppe gespielt."

James McClean (IRL)
Alter: 28
Position: Mittelfeldspieler
Einsätze in der WM-Qualifikation 2018: 9
Tore in der WM-Qualifikation 2018: 5

McClean erzielte gegen Wales das entscheidende Tor, das die Republik Irland in die Playoff-Runde beförderte, und unterstrich damit seinen Ruf als Mann für die wichtigen Tore. "Er verkörpert, wofür wir als Team und auch als Land stehen", so der Mittelfeldkollege Harry Artrer über den Star von West Bromwich Albion. "Seine Leidenschaft für das Team ist unglaublich und er hat einige immens wichtige Tore für uns erzielt.