• Ägypten siegt in der Nachspielzeit 2:1 gegen Kongo
  • Mohamed Salah besorgt beide Tore
  • Nach 1934 und 1990 dritte WM-Teilnahme

Erstmals seit 1990 konnte sich Ägypten wieder für die Endrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ qualifizieren.

Im mit rund 90.000 Fans gefüllten Borg El Arab Stadion gelang ein 2:1-Heimsieg gegen Kongo, wodurch man von Platz eins in der Gruppe E nicht mehr zu verdrängen ist und das WM-Ticket gebucht hat. Ägypten kommt einen Spieltag vor Schluss auf 12 Punkte und ist von Uganda (8), Ghana (6) und Kongo (1) nicht mehr einzuholen.

Schon vor der Pause waren die Hausherren zwar überlegen, konnten das Tor aber nicht erzwingen. Das gelang dann Mohamed Salah nach 63 Minuten, doch die ägyptischen Fans erstarrten vor Schreck, als Arnold Bouka in der 88. Minute egalisieren konnte - das WM-Ticket wäre damit noch nicht sicher gewesen.

Dann wurden fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt und angetrieben von den begeisterten Zuschauern gab es in der fünften Minute dieser Nachspielzeit tatsächlich einen Strafstoß für Ägypten, den Salah zum Sieg verwandelte.

Nach 1934 und 1990 sind die Pharaonen damit zum dritten Mal bei einer WM-Endrunde dabei.