• Island schlägt Kosovo und ist die kleinste Nation jemals bei einer WM-Endrunde
  • Serbien nach Sieg gegen Kosovo ebenfalls dabei
  • Morgen endete die Gruppenphase in Europa

Island und Serbien haben sich durch den Sieg in den Gruppen I und D das direkte Ticket für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gesichert.

Die Leistung der Isländer ist besonders zu würdigen, da sie sich erstmals für eine WM-Endrunde qualifizieren konnten und das Land mit der kleinsten Bevölkerung jemals bei der WM sein werden.

Das WM-Ticket wurde durch einen hart umkämpften aber letztendlich auch verdienten 2:0-Sieg gegen Kosovo in Reykjavik klargemacht - der passende Abschluss einer denkwürdigen Qualifikation, in der man sich vor Nationen wie Kroatien, Ukraine und Türkei setzen konnte. Starspieler Gylfi Sigurdsson erzielte ein Tor selbst und bereitete das andere für Johan Gudmundsson vor - heute Nacht ist für die bemerkenswerte Mannschaft von Heimir Hallgrimsson bestimmt eine riesige Party in der isländischen Hauptstadt angesagt.

Serbien derweil ist erstmals seit 2010 wieder bei der Endrunde dabei, da man Platz eins der Gruppe D, den man vor dem letzten Spieltag innehatte, gegen die Republik Irland und Wales behaupten konnte. Auch die Elf von Slavoljub Muslin musste hart arbeiten, um sich den 1:0-Sieg gegen Georgien zu verdienen. 16 Minuten vor dem Ende konnten Spieler, Betreuer und Zuschauer dank des Treffers von Aleksandar Prijovic langsam aufatmen.

Island und Serbien sind das sechste und siebte Team, die sich über die europäische Qualifikation das WM-Ticket sichern konnten, wie zuvor schon Belgien, England, Spanien, Deutschland und Polen. Gefeiert wurde in Reykjavik und Belgrad identisch - mit einem Feuerwerk über dem Stadion. 

Gastgeber Russland ist natürlich ebenso dabei. Von den anderen Kontinenten stehen bisher Brasilien, Iran, Japan, Mexiko, die Republik Korea, Saudiarabien, Nigeria, Costa Rica und Ägypten als WM-Teilnehmer fest.