Es ist nicht mehr lange hin. In 500 Tagen hat das gespannte Warten der Fussballfans auf der ganzen Welt ein Ende. Einmal mehr dürfen sie erleben, wie die besten Nationalmannschaften des Planeten einen ganzen Monat lang im direkten Vergleich aufeinandertreffen.

In den Spielorten der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ ist die Vorfreude auf das Turnier besonders groß, und so wurden anlässlich dieses bedeutenden Datums eine Reihe von wunderschön in Szene gesetzten Feierlichkeiten organisiert, an denen Fans, die Botschafter für Russland 2018, Volunteers sowie Regional- und Stadtverwaltungen teilnahmen.

Das Winterwetter tat den Fussballfesten keinen Abbruch und verlieh dem Ganzen sogar einen gewissen Charme. In Sotschi kamen die Fans beispielsweise in den Genuss einer Feuer-und-Eis-Show, bei der die Darsteller mit pyrotechnischen Effekten eine Struktur erschufen, die die Zahl "500" darstellte. Gäste der Veranstaltung, zu denen auch der ehemalige Verteidiger der UdSSR, Evgeny Lovchev zählte, konnten außerdem an einem Fussballquiz teilnehmen, Erinnerungsgeschenke erhalten und Freestyle-Fussballer in Aktion sehen. Die Feierlichkeiten fanden auf der Brücke gegenüber dem Hauptplatz des Skiresorts Rosa Khutor statt, wo die Countdown-Uhr von Bud Alcohol Free in einer besonderen Zeremonie gestartet wurde. Es handelt sich um die zweite Countdown-Uhr in der Stadt, nachdem letztes Jahr bereits eine im Hafen von Sotschi gestartet worden war.

"Es ist super, dass ein so riesiges Fussballfest wie die Weltmeisterschaft in Russland stattfindet", so Evgeny Lovchev. "Ich bin sicher, dass wir alles hervorragend organisieren und ausrichten werden, und die besten Spieler des Planeten werden hier ihr Können zeigen. Der Fussball bringt Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Das wird sich auch 2018 in Russland wieder bestätigen."

Countdown-Uhren von BUD Alcohol Free wurden auch in Kaliningrad und Jekaterinburg in Gang gesetzt. In Kaliningrad, dem westlichsten Spielort der WM 2018, wurde die Turnieruhr im Stadtzentrum auf dem Platz beim Mütterchen-Russland-Denkmal aufgestellt. Natalia Ishchenko, Spielort-Botschafterin und fünfmalige Olympialsiegerin im Synchronschwimmen, war als Ehrengast zu der Zeremonie eingeladen.

In Jekaterinburg, dem östlichsten aller Spielorte, kam es zu einer ähnlichen Zeremonie. Auch dort ist jetzt für jeden ersichtlich, wie viel Zeit noch bis zum Turnierstart bleibt. Irina Zilber, Olympische Goldmedaillengewinnerin in rhythmischer Sportgymnastik und Botschafterin der WM-Stadt Jekaterinburg, enthüllte den Zeitmesser auf dem historischen Platz der Stadt. Wer an den Feierlichkeiten teilnahm, hatte außerdem die Möglichkeit, sich an Tischfussball-Turnieren zu beteiligen, sein Fussballwissen bei Quizspielen im Hauptzelt unter Beweis zu stellen und sich in aktiveren Spielen zu versuchen.

In Nischni Nowgorod wurden die Feierlichkeiten anlässlich der 500-Tage-Marke im Stadtzentrum abgehalten. Im Laufe des Wochenendes nahmen Fans an dem Spiel "On the fan's way!" teil. Sie mussten an unterschiedlichen Stationen auf der Bolshaya Pokrovskaya Ulitsa verschiedene Aufgaben im Zusammenhang mit der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ lösen. Der Wettbewerb endete am Minin-und-Poscharski-Platz, wo 2018 das FIFA Fan Fest stattfinden wird. Die Spielort-Botschafter Dmitri Bulykin, ehemaliger Stürmer mit 15 Einsätzen für die russische Nationalmannschaft, Daria Shkurikhina, Goldmedaillengewinnerin in rhythmischer Sportgymnastik, und Pavel Zanozin, Moderator und Kommentator bei Match TV, nahmen ebenfalls an dem Wettbewerb teil. Gesellschaft bekamen sie von Anton Khazov, Artyom Abramov und Egor Evteev, allesamt Fussballer des lokalen Klubs FC Olimpiyets.

"Bei der Weltmeisterschaft geht es nicht nur darum, Stadien, Straßen und Flughäfen zu bauen", meint Pavel Zanozin gut gelaunt. "Das ist ein Riesenfest für alle, die in den WM-Städten leben. Mehr als zehn Nationalteams werden in anderthalb Jahren in Nischni Nowgorod antreten, und ihre Fans werden unsere wundervolle Stadt mit eigenen Augen entdecken können."

Eine Ausstellung mit Zeichnungen unter dem Motto "Fussball mit den Augen von Kindern" wurde in Samara eröffnet. Außerdem wurden unter Beteiligung von Ortsansässigen und Volunteers zwei Eisskulpturen erstellt: ein Fussball und das Hashtag #wc2018. Velrian Panfilov, Vereinslegende des FK Krylia Sovetov, enthüllte die Skulpturen und vergab Auszeichnungen für die engagiertesten Volunteers und Projektteilnehmer. 

Die Menschen in Rostow am Don wissen jetzt ganz genau, wie weit die anderen Spielorte der WM 2018 von ihrer Stadt entfernt sind, nachdem am Sowjetplatz ein besonderer Wegweiser mit den Kilometerangaben aufgestellt wurde. Im unverkennbaren Stil Rostows gestaltet, soll der Wegweiser im Vorfeld der WM die Zusammengehörigkeit aller WM-Städte symbolisieren und zu einer neuen Touristenattraktion werden. Angehende Volunteers aus der Oblast Rostow organisierten außerdem einen Flashmob unter dem Motto "500 Tage". Mit ihren Körpern schrieben sie die Zahl "500" und ließen leuchtende Ballons in den Farben der russischen Flagge in den Himmel aufsteigen. Weitere Veranstaltungen rund um das Thema Fussball wurden in Parkanlagen in Rostow am Don organisiert, um den Beginn des 500-Tage-Countdowns zur WM feierlich zu begehen. Unter anderem gab es Staffelläufe und Quizspiele.

Der erste Bus mit dem Markenzeichen der WM Russland 2018 wurde während der Feierlichkeiten in Saransk präsentiert. Auf dem Fahrzeug sind das offizielle WM-Maskottchen Zabivaka™, das Stadtsymbol eines Fuchses sowie die örtlichen Wahrzeichen der Aleksander-Newski-Gedächtniskirche und der Kathedrale des Heiligen Rechtschaffenen Theodor Uschakow zu sehen. Medienvertreter sowie Repräsentanten von zwei Volunteer-Zentren waren die ersten Passagiere des Busses, der auf seiner ersten Reise drei Stopps einlegte: Zwei vor neuen Hotels, die für Russland 2018 gebaut werden, sowie einen dritten in der Nähe der Mordwinien-Arena. Einige Volunteers organisierten außerdem einen eigenen Flashmob. Sie ließen die Zahl "500" in den Fenstern der Mordwinischen Staatlichen Universität erstrahlen.

Wolgograd konnte mit einer einzigartigen Countdown-Uhr aufwarten, im Design einer Sanduhr mit dem Hashtag #500days_to_go. Der Countdown der Uhr startete während des zeitgleich stattfindenden Volunteer-Forums in der Stadt. Jetzt können wir mit Fug und Recht sagen, dass Russland 2018 näher und näher rückt.