TAGESRÜCKBLICK — Ich bin noch da! So ungefähr dürften sich gleich zwei Niederländer beim Duell in Luxemburg gefreut haben. Mit ihren Toren wendeten Arjen Robben und Memphis Depay eine Blamage gegen Luxemburg ab. Auch Portugal setzte sich letztlich klar durch, wobei Cristiano Ronaldo erneut einen Doppelpack schnürte und in der ewigen Torjägerliste Europas wieder um einen Platz kletterte. Bei den Partien in Brüssel und Budapest hingegen sah es nie nach einer Überraschung aus. FIFA.com fasst die jüngsten Partien in der UEFA-Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ zusammen.

Die Ergebnisse
Gruppe A:
Bulgarien – Belarus 1:0, Luxemburg – Niederlande 1:3
Gruppe B: Ungarn – Andorra 4:0, Schweiz – Färöer 2:0, Portugal – Lettland 4:1
Gruppe H: Zypern – Gibraltar 3:1; Belgien – Estland 8:1, Griechenland – Bosnien-Herzegowina 1:1

Das Spiel des Tages
Portugal – Lettland 4:1
Tore: Ronaldo (28., Elfm., 85.), Carvalho (70.), Alves (92.) für POR; Zjuzins (67.) für LAT

Portugal durfte sich im Heimspiel gegen Lettland keinen Ausrutscher leisten, denn die beiden schärfsten Rivalen hatten bereits ungefährdete Siege eingefahren. Allerdings sah es danach auch nur einige Augenblicke lang aus. Ronaldo hatte bereits einen Elfmeter verwandelt, als er nach einer Stunde im Estadio Algarve erneut vom Punkt antrat, dieses Mal allerdings nur den Pfosten traf. Wenige Minuten später gelang dann Arturs Zjuzins der überraschende Ausgleich. Doch so etwas kann einen Europameister kaum aus der Ruhe bringen. Durch Tore von William Carvalho, Ronaldo und Bruno Alves zeigten die Portugiesen, wer der Herr im Hause ist, und bleiben mit drei Punkten Rückstand an Tabellenführer Schweiz dran.

Die anderen Spiele
Der Schweizer Stephan Lichtsteiner spielte gegen die Färöer offensiver als je zuvor und trug einen Treffer zum vierten Sieg der Eidgenossen im vierten WM-Qualifikationsspiel der Gruppe B bei. Ungarn hat als Tabellendritter nach dem 4:0-Sieg gegen Andorra durch Tore von Zoltan Gera, Adam Lang, Adam Gyurcso und Adam Szalai weiterhin fünf Punkte Rückstand auf die Schweizer.

Arjen Robben stand erstmals seit mehr als einem Jahr wieder in der Startaufstellung der Niederlande. Er brachte sein Team in Luxemburg auch in Führung. Kurz vor der Pause erzielte allerdings Maxime Chanot per Elfmeter den Ausgleichstreffer. Memphis Depay ersetzte zu Beginn des zweiten Durchgangs Wesley Sneijder und besiegelte mit zwei Toren den Sieg für das Team von Danny Blind. Damit rangieren die Niederlande in Gruppe A weiterhin drei Punkte hinter Tabellenführer Frankreich. Ivelin Popov erzielte in der Partie zwischen Bulgarien und Belarus schon früh den entscheidenden Treffer.

Nach dem jüngsten Freundschaftsspiel gegen die Niederlande hatte Belgiens Trainer Roberto Martinez die mangelnde Chancenverwertung seiner Schützlinge beklagt. Diese Kritik ist offenbar angekommen, denn die Belgier feierten ein 8:1-Schützenfest gegen Estland, zu dem Dries Mertens und Romelu Lukaku jeweils zwei Treffer beitrugen. Belgien hat jetzt zwölf von zwölf möglichen Punkten sowie 21 Tore bei nur einem Gegentor auf dem Konto. Da Griechenland gleichzeitig nicht über ein 1:1 gegen Bosnien-Herzegowina hinaus kam, hat Belgien nun zwei Punkte Vorsprung an der Spitze der Gruppe H.

Der Spieler des Tages
Vor eineinhalb Jahren wechselte Memphis Depay für großes Geld zu Manchester United. Von anderen als 'nächster Cristiano Ronaldo' und als 'künftig bester Spieler der Welt' tituliert,  saß er dennoch viel zu oft auf der Bank und erzielte für die Niederlande seitdem kein einziges Tor. Nun schlug der 22-Jährige in Luxemburg endlich wieder zu. Mit einem Kopfball besorgte er die Führung für die Oranje und mit einem fantastischen Freistoßtreffer dann auch die endgültige Entscheidung. Er selbst brauchte endlich dieses Erfolgserlebnis und sein Land brauchte diese drei Punkte.

Hätten Sie's gewusst?
Ronaldo hat nach seinem Doppelpack nun insgesamt 68 Länderspieltore für Portugal auf dem Konto. Damit liegt er in der Liste der besten europäischen Torjäger aller Zeiten jetzt gemeinsam mit Gerd Müller und dem Iren Robbie Keane auf Platz vier. Davor liegen nur noch die beiden Ungarn Ferenc Puskas (84) und Sandor Kocsis (75) sowie Miroslav Klose (71).

Zitat
"Wir waren die klar dominierende Mannschaft, als die Letten ihr Tor erzielten. Andere Mannschaften wären vielleicht auseinander gefallen, aber wir haben sehr schnell eine Reaktion gezeigt, und zwar eine sehr gute. Das beweist unsere Einstellung."
Nani (Offensiver Mittelfeldspieler, Portugal)