Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ nähert sich mit Riesenschritten und genauso rasch schreiten die Arbeiten an den Stadien voran, in denen die Spiele des Weltturniers ausgetragen werden. FIFA.com bietet den Fans jeden Monat einen Fortschrittsbericht zu den aktuellen Arbeiten. Im November liegt der Fokus auf den Stadien, in denen schon in sechs Monaten beim FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 Fans und Spieler erwartet werden.

Fortschritt des Monats
Die Kasan-Arena war das erste der neu erbauten Stadien für den FIFA Konföderationen-Pokal und die FIFA Fussball Weltmeisterschaft in Russland. Die Bauarbeiten an dem Stadion in der Hauptstadt Tatarstans wurden schon für die Sommer-Universiade 2013 abgeschlossen. Sowohl die Eröffnungs- als auch die Abschlussfeier dieser denkwürdigen Spiele fand hier statt. Zwei Jahre später gab es hier im Juni und Juli 2015 mit der FINA-Schwimmweltmeisterschaft eine einzigartige Veranstaltung. Dafür wurde mitten in dem Fussballstadion eigens ein riesiges Schwimmbecken errichtet. Jetzt ist die Kasan-Arena das Heimstadion des größten Klubs von Tatarstan und zweimaligen russischen Meisters Rubin Kasan. Das erste Spiel des FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017 in dem Stadion wird die Partie zwischen Portugal und Mexiko am 18. Juni.

Auch im neu errichteten Spartak-Stadion finden bereits seit einiger Zeit Fussballspiele statt. Nach einigen für den FIFA Konföderationen-Pokal benötigten Anpassungen ist auch dieses Stadion bereit für das Turnier.

Das Haupt-Stadion des FIFA Konföderationen-Pokals ist das Sankt-Petersburg-Stadion, in dem unter anderem am 17. Juni das Eröffnungsspiel und am 2. Juli auch das Endspiel stattfinden werden. Die Bauarbeiten an dem Stadion werden mit Hochdruck vorangetrieben. Das erste offizielle Spiel mit Beteiligung von Zenit Sankt Petersburg ist für April 2017 vorgesehen. Dies wurde kürzlich vom Vorsitzenden des Lokalen Organisationskomitees für Russland 2018 und Vize-Ministerpräsident Vitaly Mutko bekannt gegeben, der gleichzeitig ankündigte, das Stadion werde unmittelbar nach diesem Spiel an die Organisatoren des FIFA Konföderationen-Pokals übergeben.

Das Fischt-Stadion in Sotschi, das wegen der Eröffnungs- und Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele 2014 noch bestens in Erinnerung ist, wird am 19. Juni einem ersten fussballerischen Test unterzogen, wenn dort der Gewinner des AFC Asien-Pokals Australien gegen den amtierenden Weltmeister Deutschland antritt. Im Fischt-Stadion wurde ein makelloses Spielfeld verlegt. Kürzlich wurden auch die Arbeiten an den modernisierten Bereichen des Stadions abgeschlossen. Nun wird noch die Anlagentechnik und die Inneneinrichtung auf den neuesten Stand gebracht.

Weitere Baufortschritte
Das Luschniki-Stadion in Moskau wird das zentrale Stadion der FIFA Fussball-WM 2018. Hier wurde kürzlich ein spezielles Beleuchtungssystem installiert, das dafür sorgt, dass der Rasen auch während der dunkleren Monate in perfektem Zustand bleibt. Insgesamt wurden elf Lichteinheiten installiert und auf diejenigen Stellen des Spielfeldes gerichtet, die vom Sonnenlicht nicht erreicht werden. Noch vor Jahresende werden fast 25.000 Sitze im Stadion installiert. Im Februar 2017 wird die Montage der Sitze dann abgeschlossen, kündigte Moskaus stellvertretender Bürgermeister Marat Khusnullin an.

In Jekaterinburg hat der Generalunternehmer für die Modernisierung des Stadions damit begonnen, den inneren und den äußeren Ring der Dachkonstruktion miteinander zu verbinden. An der Nordtribüne haben die Bauarbeiter bereits das erste Verbindungsstück platziert. Es handelt sich um einen radialen Stahlträger mit einer Länge von 31 Metern und einem Gewicht von zehn Tonnen. Insgesamt werden 54 solcher Stahlträger eingebaut.

Am Saransk-Stadion sind die Betonierarbeiten nahezu abgeschlossen. Jetzt werden temporäre Stützelemente installiert und Metall-Fachwerkelemente auf dem Dach und an den Hauptzugängen installiert. Die Erbauer treiben auch den Einbau der dekorativen Elemente und der Versorgungseinrichtungen für die Besucher weiter voran. Auch die temporären Gebäude und Anlagen wurden fertig gestellt.

Nach Angaben der Baufirma ist das Stadion in Rostow am Don bereits zu 65 Prozent fertig und liegt genau im Zeitplan. Das Dach soll bis Ende des Jahres fertig gestellt sein.

Im Kaliningrad-Stadion wird derzeit die innere Einfassung des Daches eingebaut: acht Teile wurden bereits montiert, die Montage der neunten Sektion steht bevor.

An der Wolgograd-Arena schreitet der Bau der Nebengebäude und -anlagen weiter voran, z.B. Kartenausgabestellen und Eingänge. Drei Kartenausgabestellen wurden bereits fertig gestellt, zudem zwei Zufahrtstore für Fahrzeuge und einer der Sicherheitszugänge. Die Arbeiten an der Fassade des Stadions sind zu 75 Prozent abgeschlossen.

In Nischni Nowgorod ist der Bau des Oberrings mit 44 Sitzreihen abgeschlossen, ebenso sind sämtliche Geschossflächen fertig.

Hätten Sie's gewusst?
Seit der Eröffnung des Spartak-Stadions in Moskau im September 2014 haben hier bereits 42 Fussballspiele stattgefunden. Spartak Moskau bestritt in dem Stadion 36 Spiele der russischen Liga und eine Partie in der UEFA Europa League. Die russische Nationalmannschaft absolvierte fünf Spiele in dem Stadion.