Bundestrainer Joachim Löw bastelt weiter an seinem eigenen Denkmal. Wie hoch der Schwarzwälder dabei die Messlatte noch setzen kann, bleibt abzuwarten. "Ich bin ja schon lange dabei und ich hoffe, da werden noch ein paar [Rekorde] dazu kommen", zeigte sich der neue Rekordtrainer des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seinem jüngsten Coup weiter angriffslustig.

Beim 8:0 (3:0)-Erfolg im Qualifikationsspiel zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ gegen San Marino hat der Bundestrainer wieder einmal Geschichte geschrieben. Löw durch diesen Erfolg mit jetzt 95 Siegen Trainer-Ikone Sepp Herberger (94) übertrumpft und nebenbei den erfolgreichsten Start in eine WM-Qualifikation einer DFB-Elf hingelegt.

Kein Wunder also, dass der Verband gerade erst den Vertrag mit seinem Weltmeister-Trainer bis 2020 verlängert hat. Schon kurz nach dem Titel-Gewinn in Brasilien 2014 ließ er verlauten: "Ein Titel ist wunderschön, aber ihn nochmals zu bestätigen, ist eine schwierige Aufgabe." Das Ziel als erster Trainer überhaupt den WM-Titel zu verteidigen, scheint Löws Erfolgsgier weiter zu nähren.

FIFA.com blickt auf einige beeindruckende Zahlen des Rekordjägers.

95 Spiele hat Joachim Löw als Bundestrainer gewonnen und damit den bisherigen Rekordhalter Sepp Herberger als deutschen Trainer mit den meisten Siegen überholt. Auch weltweit findet man keinen Nationaltrainer, der so oft jubeln durfte wie der 56-Jährige. 142 Spiele benötigte der Schwarzwälder lediglich für diesen Rekord (bei 24 Unentschieden und 23 Niederlagen). Damit hat er eine Siegquote von 67 Prozent – auch das hat bisher kein anderer Bundestrainer geschafft (Sepp Herberger: 167 Spiele, 94 Siege). Der höchste Erfolg war übrigens ein 13:0 gegen den heutigen Gegner San Marino, am 6. September 2006 - Löws drittem Länderspiel als Cheftrainer.

10 Jahre ist Löw nun Bundestrainer und steht damit aktuell länger als jeder andere Nationaltrainer Europas an der Seitenlinie. Im August 2006 übernahm er das Traineramt von Jürgen Klinsmann, mit dem er als Co-Trainer bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™ im eigenen Land den dritten Platz erreichte.

5 Bei fünf großen Turnieren stand Löw in dieser Zeit an der Seitenlinie und erreichte jeweils mindestens das Halbfinale. Bei der EURO 2008 scheiterte er im Endspiel an Spanien, zwei Jahre später bei der WM in Südafrika am selben Gegner bereits in der Runde der letzten Vier. Bei der EURO 2012 und der EURO 2016 schied man im Halbfinale gegen Italien beziehungsweise Frankreich aus. Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ holte der Trainerfuchs nach 24 Jahren Wartezeit den Titel für Deutschland. Es war sein erster Pokal mit dem DFB-Team.

1 Mal wurde Löw als FIFA-Welttrainer des Jahres ausgezeichnet. 2014 sicherte er sich diese Ehre nach dem Titelgewinn in Brasilien vor Carlo Ancelotti und Diego Simeone.