2022 werden die Fans auf dem Weg zum Al Bayt Stadium – Al Khor City eine Grünanlage ähnlich dem Aspire Park durchqueren. Das Stadion selbst ist von einem traditionellen arabischen Zelt inspiriert und wird bis zu 37 Meter hoch sein. Drei Ränge werden 60.000 Zuschauern Platz bieten, wobei die Sitzschalen in Anlehnung an die Innenraumgestaltung eines traditionellen Zeltes in den Farben Schwarz, Rot und Weiß gehalten sein werden. Ein ausfahrbares Dach soll für eine optimale Klimatisierung sorgen, sodass in der Arena das ganze Jahr hindurch Fussball gespielt werden kann. 

Der Bau des Al Bayt Stadiums – Al Khor City, das für die Austragung einer Halbfinal-Partie vorgesehen ist, schreitet schnell voran, nachdem die Fundamente und die ersten Abschnitte der Zwölf-Meter-Wände des Unterrangs, die das Gewicht der gesamten Stadionkonstruktion tragen werden, erfolgreich installiert wurden. Die Spielstätte, die laut Vorschlag bis zum Halbfinale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ zum Einsatz kommen soll, wird mit einem futuristischen ausfahrbaren Dach ausgestattet sein, das in seiner Funktionsweise dem Dach des Center Courts von Wimbledon ähnelt. Das ausfahrbare Dach kann innerhalb von 20 Minuten vollständig geschlossen werden.

Laut Dr. Nasser Al-Hajeri, Projektleiter Al Bayt Stadium – Aspire Zone Foundation, schreiten die Arbeiten auf der Baustelle in unterschiedlichen Bereichen voran. Er erklärte gegenüber sc.qa: "Derzeit sehen wir die grundlegende Stadionkonstruktion wachsen, mit Fortschritten in der Vertikalkonstruktion."

Er fügte hinzu: "Außerdem sind auf dem Stadiongelände derzeit Ausgrabungs-, Entwässerungs- und Rohranschlussarbeiten im Gange, und kürzlich wurde ganz in der Nähe eine Baumschule eingerichtet. Insgesamt lässt sich sagen, dass der Bau des Stadions gut voranschreitet und dass wir in den nächsten Wochen und Monaten weitere Fortschritte sehen werden."

Die Stadionkonstruktion nimmt langsam Formen an, und die wichtigsten Rohbauarbeiten an einem der beiden Spielertunnel sind bereits abgeschlossen, am zweiten dauern sie noch an. Eine Reihe der tragenden Stützen des Stadions wurden bereits errichtet, wobei der höchste Punkt bislang 21 Meter ist. Auch ein Abschnitt der Strebewand wurde bereits installiert. Nach der Fertigstellung wird sie die nächsten beiden Ebenen der Konstruktion tragen, die eine Gesamthöhe von 37 Metern erreicht.

Derzeit befinden sich 21 Kräne auf der Baustelle – einschließlich eines 280-Tonnen-Megakrans – und 95 Prozent des Fundamentes sind fertiggestellt. Der nächste Schritt ist nun die Platzierung der Deckplatte und die Installation der anderen Fertigelemente, die der Spielstätte ihre Form geben. Die Arena soll 2018 fertiggestellt werden, und Muster der Sitzschalen, die das Stadion füllen werden, sind bereits vor Ort eingetroffen.

"Ein katarisches Unternehmen wurde mit dem Entwurf, der Herstellung, Lieferung und dem Einbau der Sitzschalen des Stadions beauftragt. Sie werden ähnliche Muster aufweisen wie man sie in den traditionellen Zelten vorfindet, denen das Stadiondesign nachempfunden ist", so der Ingenieur Mohemed Ahmed, Projektmanager des Obersten Rates für Organisation und Nachhaltigkeit (Supreme Committee for Delivery & Legacy – SC) für das Khalifa International Stadium und das Al Bayt Stadium.

Er fügte hinzu: "Der Entwurf, die Herstellung und der Einbau der Sitzschalen auf allen drei Rängen soll im nächsten Jahr beginnen. Zwei der Ränge werden aus konventionellen, vorgefertigten Elementen erstellt, einer aus Baustahl. Dieser wird mit modularen Sitzreihen ausgestattet und nach dem Turnier rückgebaut."

Das Stadiondesign ist ein rein katarisches Konzept und spiegelt die Geschichte und Kultur des Landes wider. Es ist an die für die Region typischen Nomandenzelte angelehnt. Die Arena ist modular aufgebaut, mit einem Oberrang von demontierbaren Sitzen. Nach dem Turnier wird dieser Oberrang rückgebaut, und die Kapazität des Stadions auf 32.000 Sitzplätze reduziert.

Das Stadion ist mit einer Kühltechnologie ausgestattet. In der gesamten Spielstätte sind eine Reihe von Kühlgeräten verteilt, die von den Kälteanlagen des nahegelegenen Energiezentrums mit kaltem Wasser versorgt werden.

Ein Joint-Venture-Unternehmen unter Beteiligung von Galfar Al Misnad, Salini Impregilo Group und Cimolai ist mit den Hauptbauarbeiten am Stadion und Energiezentrum betraut. Die lokalen Vertragsunternehmen Bin Omran Trading & Contracting und Al Sulaiteen Agricultural & Industrial Complex sind mit der Infrastruktur bzw. der Landschaftsgestaltung des Stadionumfelds befasst.

Das Al Bayt Stadium ist eines von insgesamt acht Stadien für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022™, die sich derzeit in Katar im Bau befinden. Sicherheit hat auf allen Baustellen des SC noch immer höchste Priorität. Die Arbeitnehmerschutznormen des SC werden im gesamten Projekt umgesetzt.